Indiens Softwareschmieden unter Druck

Der Mythos Indiens als Heimat guter Software für den globalen Markt beginnt zu bröckeln: Im Qualitätsurteil deutscher IT-Entscheider schneiden Indiens Softwarehäuser in elf von zwölf Anforderungskriterien schlechter ab als ihre Konkurrenten aus China. Defizite bestehen vor allem beim Investitionsrisiko, aber auch bei der Verfügbarkeit, Wartbarkeit und Zuverlässigkeit. In diesen Bereichen werden indische IT-Dienstleister bestenfalls halb so gut bewertet wie chinesische. Das trübt die Geschäftsaussichten der indischen Softwareanbieter im deutschen Markt.

Anzeige
© Heise Events

Zwar bestellte im vergangenen Jahr noch jedes vierzehnte Unternehmen aus Deutschland Firmensoftware in Indien. Aber bereits jeder zwanzigste Interessent kauft lieber Firmensoftware aus China. Als Wettbewerbsvorteil bleibt den indischen Anbietern ihr Ruf, innovativere Lösungen zu entwickeln als der große Nachbar. Dies geht aber an der Nachfrage aus Deutschland vorbei. Denn nur knapp jedes vierte Unternehmen wendet sich an Softwareproduzenten, weil es besonders zukunftsweisende Systeme sucht. Gefragt sind vor allem bewährte und sichere Lösungen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Software – Made in Germany“ des Beratungs- und Softwarehauses PPI in Kooperation mit dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung.

Während Chinas IT-Industrie immer leistungsstärker wird und auf einen großen Bestand an qualifizierten Fachkräften auf den chinesische Unternehmen zurückgreifen kann, leidet die Branche in Indien unter einem akuten Fachkräftemangel. Um den Mangel zu überbrücken kaufen indische Unternehmen mittlerweile selbst IT-Dienstleistungen aus dem Ausland ein – nach den Ergebnissen einer aktuellen Gartner-Studie vorzugsweise aus Singapur, den USA oder dem Wettbewerbsland China.

Bislang ist das Gesamtvertrauen deutscher Kunden in asiatische Anbieter immer noch vergleichsweise gering. Im vergangenen Jahr kauften vier von fünf Unternehmen ihre Software von Anbietern mit Sitz im deutschen Inland. Ihnen trauen rund 40% der IT-Verantwortlichen zu, investitionssichere und im Betrieb wirtschaftliche Softwaresysteme zu entwickeln und zu implementieren. Auch bei der Datensicherheit, Wartung und Zuverlässigkeit genießen inländische IT-Dienstleister noch immer einen großen Vertrauensvorschuss gegenüber ihren Wettbewerbern aus Indien oder China. (ots/ml) ENGLISH