Leakproof 3.0 von Trend Micro schließt Datenlecks

Trend Micro präsentiert auf der CeBIT 2008 neue Lösungen gegen Gefahren aus dem Internet und im eigenen Netzwerk. So sichert Leakproof 3.0 vertrauliche Dokumente, indem Datenlecks beseitigt werden. Mit Web Threat Protection beantwortet Trend Micro die zunehmenden Attacken aus dem Web.

Anzeige
© Heise Events

Nach Angaben von Raimund Genes, CTO Anti-Malware bei Trend Micro, ist die Anzahl der Web Threats zwischen Ende 2005 und Anfang 2007 um mehr als 1,564 % gewachsen. Als besonders gefährlich gilt der Besuch von Webseiten, die ausschließlich zur Malware-Verbreitung dienen oder ohne das Wissen der Inhaber manipuliert wurden. Web Threat Protection von Trend Micro nutzt zur Gefahrenabwehr Informationen aus verschiedenen Datenquellen wie Web- und E-Mail-Reputation sowie Botnet-Identifikation.

Datenlecks sind dagegen interne Sicherheitsrisiken durch versehentliche oder absichtliche Datentransfers und Datenverlust. Leakproof 3.0 überwacht die Verbreitung von Dateien durch einen speziellen Fingerprint, der für jedes Dokument angelegt wird. Dabei werden verschiedene Übertragungskanäle wie HTTP/S, SMTP, Webmail oder FTP sowie Datenträger wie USB-Sticks und CDs/DVDs in die Kontrollen einbezogen (Quelle: Trend Micro Deutschland GmbH/OSC).