Sentriant schützt Internet-Telefonie vor Angriffen

VoIP-Anlagen könnten zunehmend Attacken aus dem Internet ausgesetzt sein. Die Sicherheitsappliance Sentriant von Extreme Networks überwacht deshalb in Zukunft nicht nur den normalen Datenverkehr, sondern blockiert auch Angriffe gegen IP-Telefonie-Komponenten.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Kontrolle des Datenverkehrs durch die Sicherheitsappliance Sentriant beinhaltet auch den Datentransfer zwischen IP-Telefonen, VoIP-Gateways und Call-Servern. Treten Anomalien in diesem Internetverkehr auf, so lenkt die Appliance laut Anbieter die Angriffe von den VoIP-Komponenten weg hin zu sich selbst. Extreme Networks rechnet mit VoIP-Attacken wie Gatekeeper-Flooding, SIP-Invite-Floods oder DoS-Angriffe auf SIP-Registrierungen und lässt Sentriant Ungewöhnlichkeiten wie Netzwerk-Scans, Port-Mappings, zufällige oder sequentielle IP-Verbindungsversuche, Protokoll- und Richtlinienverletzungen sowie Denial-of-Service-Attacken erkennen und abwehren.

Das dazu erforderliche, neue Regelpaket für Sentriant ist ab sofort bei Extreme Networks erhältlich. Weitere Informationen zu der Sicherheitsappliance findet man unter www.extremenetworks.com/libraries/products/DSSentriant_1021.pdf (Quelle: Extreme Networks/OSC).