Viprinet bündelt Internetzugänge für günstiges VPN

Die Viprinet GmbH präsentiert auf der CeBIT 2008 einen Multichannel VPN Router, der mehrere Internetzugangsleitungen bündeln kann, um sie als Grundlage einer VPN-Vernetzung (Virtual Private Network) zu nutzen. Dadurch soll die Ausfallsicherheit der Leitung steigen, während die VPN-Kosten sinken.

Anzeige
© Heise Events

Um bis zu sechs Internetzugänge zu bündeln, kann die entsprechende Anzahl an integrierten Modems in dem Router zusammen geschaltet werden. Dabei können unterschiedliche Zugangstypen kombiniert werden, wie ADSL, SDSL und UMTS. Durch die Verteilung der Internetverbindung auf verschiedene Zugänge soll das Risiko eines Gesamtausfalls absinken. Wie die Viprinet GmbH ausführt, liegt die garantierte Verfügbarkeit vieler DSL-Anschlüsse bei 97 Prozent, was theoretisch einen Ausfall von mehr als 250 Stunden im Jahr bedeuten kann.

Der Multichannel VPN Router erreicht dagegen laut Anbieter eine Verfügbarkeit von über 99,9 Prozent. Mit Hilfe der VPN-Verbindung und den entsprechenden Clients können unter anderem Außendienstmitarbeiter und Home Offices in das Firmennetzwerk sicher eingebunden werden (Quelle: Viprinet GmbH/OSC).