Im März Auftragsrückgang bei den Maschinenbauern

Der März hielt für die Maschinenbauer einen kleinen Wermutstropfen bereit: Der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau sank um real 5% unter das Ergebnis des Vorjahres, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) heute in Frankfurt mit. Das Inlandsgeschäft sank um 8%. Bei der Auslandsnachfrage gab es ein Minus von 4% im Vergleich zum Vorjahresniveau.

Anzeige
© Heise Business Services

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Januar bis März 2008 ergibt sich insgesamt ein Zuwachs von 4% im Vorjahresvergleich, bei den Inlandsaufträgen ein Plus von 1% und bei den Auslandsaufträgen ein Plus von 5%.

Erstmals seit fast drei Jahren verfehlten die Aufträge für neue Maschinen und Anlagen aus Deutschland im März das Vorjahresniveau. Das Minus von insgesamt 5% habe aber keine Signalwirkung, beruhigt der Branchenverband zurecht, denn die Branche befindet sich schon seit mehr als vier Jahre in einem Höhenflug. Im März trafen nun zwei Effekte zusammen, die den kleinen Rückschlag relativieren. Zu einem so genannten Basiseffekt (der Vergleichsmonat war ein Ausreisser nach oben) kommt der Kalendereffekt hinzu. Der März 2008 hatte vor allem wegen des frühen Osterfestes drei Arbeitstage weniger. Die Chancen für bessere Aprilwerte seien deshalb gut, beruhigt der Verband.

(VDMA/ml)