Panda Security schützt beim Online-Banking

Der neue international verfügbare Online-Service Panda Security for Internet Transactions (PS4IT) will Kunden und Banken beim Online-Banking schützen. Plattformen, die eine Online-Zahlung anbieten oder sensible Daten innerhalb passwortgeschützter Bereiche verwalten, können mit dem Panda-Dienst das Risiko eines Malware-Angriffs deutlich verringern.

Anzeige
© Heise Events

PS4IT überprüft bei einem Login-Versuch in Echtzeit das System des Kunden auf aktive Malware. Entsprechend vorab definierter Sicherheitsrichtlinien reagiert PS4IT selbstständig und blockiert beispielsweise den Systemzugang. Eine einfache Warnung, eine automatische Desinfizierung oder das Bereitstellen von Sicherheitstools sind weitere mögliche Reaktionen auf den Verbindungsversuch eines infizierten Systems.

Auf diese Weise werden die Gefährdung vertraulicher Daten deutlich verringert, sowohl der Kunden-PC als auch sensible Unternehmensdaten geschützt und ein drohender Datenmissbrauch verhindert. Der auf dem Sicherheitsmodell der „Collective Intelligence“ basierende PS4IT kann ohne Performance-Einbußen in Echtzeit große Datenmengen scannen, da die Scan-Technologien nicht auf dem User-PC, sondern auf einem Panda-Serverkollektiv Anwendung finden. (Quelle: Panda Security/GST)