SD-Reisekosten 2008 ist Spesenrechner und Fahrtenbuch

Die bereits an das neue Reisekostenrecht von 2008 angepasste Software SD-Reisekosten 2008 übernimmt die Reisekostenabrechnung und fungiert gleichzeitig als Fahrtenbuch.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Datenbank von SD-Reisekosten 2008 erfasst Länder, Währungen, Pauschalen, Belegarten und Mitarbeiter, die man per Mausklick in die Buchungsformulare übernehmen kann. Häufige Reiseziele kann man vorbuchen, Eingabefelder lassen sich aber auch vordefinieren.

Die Spesenberechnung erfolgt nach gesetzlich gültigen Regelungen und den günstigsten Abrechnungsmethoden. Die Software kennt die gesetzlichen Regelungen von 1996 bis 2008 und ermöglicht die Spesenabrechnungen dieser Jahre, kontiert automatisch und übernimmt die Vorsteuerberechnung.

Die Software bietet Vorschussverwaltung, Fibu-Anbindung und einen Betriebsprüfermodus gemäß § 147 A. Sie erlaubt die Überspielung der erfassten Zahlen auf einen Datenträger, zur Überlassung an den Betriebsprüfer nach GDPdU.

Die Software fungiert auch als vom Finanzamt akzeptiertes Fahrtenbuch. Sie verwaltet mehrere Firmenwagen und protokolliert durchgeführte Fahrten sowie Privatnutzung und Fahrten von der Wohnung zur Arbeitsstätte und zurück.

Im Internet steht eine Testversion von SD-Reisekosten 2008 zum kostenlosen Download bereit. Die Einzelplatzlizenz kostet 29,90 Euro, die 5-Platz-Netzwerkversion 89 Euro. (Stenzel Ing.Büro/GST)