Dickes Besucher-Plus für Nachrichten-Portale

News-Portale im Internet haben Hochkonjunktur und im ersten Quartal 2008 in Deutschland einen neuen Rekord erreicht: Die zwanzig meist genutzten Seiten wurden in dieser Zeit insgesamt 1,2 Milliarden Mal besucht. Das bedeutet ein Plus von 33% im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahlen stammen aus einer aktuellen Studie, die der Branchenverband BITKOM jetzt veröffentlichte.

Anzeige
© Heise Events

Die enormen Wachstumsraten sind nach Meinung des Verbands ein Beleg dafür, dass sich der Medienmarkt in einem radikalen Umbruch befindet. Das Potenzial für Onlinemedien sei außerdem noch weitaus größer.

Zu den meist genutzten Nachrichtenportalen zählen nicht nur die thematisch breit aufgestellten Seiten der bundesweiten Tages- und Wirtschaftspresse. Auch Angebote, die sich auf einzelne Themen wie Computer oder Sport konzentrieren, finden sich unter den Top 20. Hinzu kommen Seiten von Regionalzeitungen, die in ihrem Einzugsbereich so stark sind, dass es für eine gute Platzierung im Bundesvergleich reicht. Alle diese Portale sind frei zugänglich und finanzieren sich in erster Linie über Werbung.

Die Deutschen liegen bei der Nutzung von Online-News europaweit im Mittelfeld. Mit 21% der Bevölkerung (16 bis 74 Jahre) entspricht der Wert für 2007 dem EU-Durchschnitt, wie aus einer Erhebung der europäischen Statistikbehörde Eurostat hervorgeht. Spitzenreiter sind die Esten und Finnen – jeder zweite liest aktuelle Nachrichten im Netz. In Rumänien (9%) und Irland (10%) werden Nachrichtenportale von den wenigsten Bürgern genutzt. Die Besucherzahlen sind aber in fast allen EU-Staaten in den vergangenen Jahren gestiegen. (BITKOM/ml) ENGLISH