Leitzins der EZB erneut unverändert bei 4,00 Prozent

Auf der Sitzung des Rats der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag in Athen wurde erneut beschlossen, den Leitzins (Mindestbietungssatz für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte) unverändert bei 4,00% zu belassen. Auch die beiden anderen wichtigen Zinssätze für die Spitzenrefinanzierungsfazilität und die Einlagefaziliät bleiben bei 5,00% bzw. 3,00%.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Begründung der Entscheidung erfolgte am Nachmittag. Die Argumente des Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, unterschieden sich praktisch nicht von der Argumentation rund um die letzten Beschlüsse. Erneut verwies Trichet auf die Inflationsgefahren. Außerdem wies er darauf hin, dass die Wirtschaft der Eurozone solide ist. Trichet vermied jeden Hinweis, auf Zinssenkungen bei den nächsten Sitzungen. Experten gehen davon aus, dass derartige Zinsveränderungen damit in nächster Zeit nicht geplant sind.

(ml)