web2proof
Epson plant für die drupa größer als auf der CeBIT

Während Epson sich auf der CeBIT mit einem Nischendasein bescheidet, kommt das Unternehmen auf der drupa ganz groß raus: Auf 1300 m² (Stand A01 in der Halle 5) zeigt Epson, was der japanische Hersteller im Bereich Drucker alles kann. Schwerpunkt: Imaging-Lösungen und Inkjet-Großformatdruck.

Gemeinsam mit der Druck e.V. (Fogra) stellt Epson das Gemeinschaftsprojekt „web2proof“ vor. Messebesucher haben dabei die Möglichkeit, am Epson Stand online einen Proof zusammenzustellen, der betrieblichen Bedingungen sehr nahe kommt. In Kooperation mit namhaften Softwarehäusern zeigt Epson weiter zahlreiche Anwendungen aus den Bereichen Form-, Offset-, Verpackungs-, Tiefdruck- sowie Remote-Proofing. Dank Partner begleitet Epson den Endkunden durch den gesamten Workflow des Proofprozesses, vom Layout bis hin zum finalen Druck.

Auch für Anwendungsgebiete aus dem Bereich Produktionsdruck, zum Beispiel in der Werbetechnik oder im Messebau, werden Lösungen und Produkte vorgestellt: vom Labeldruck bis hin zum großformatigen POS-Plakatdruck.

Ganz der Praxis verschrieben, stellt der niederländische Starfotograf Hans van Ommeren den vollständigen Workflow von der Bildaufnahme bis zum fertigen Druck vor. Die Epson-Creative-Suite für den professionellen Fotografen beleuchtet alle wichtigen Aspekte der digitalen Fotografie und hält eine Fülle wertvollere Informationen für den Anwender bereit.

Als technisches Highlight der Ausstellung gilt der Stylus Pro 11880 mit seinen TFP-Druckköpfe (Thin-Film-Printhead). In Kombination mit den neu entwickelten UltraChrome K3 Vivid Magenta Tinten. Dank einer überarbeiteten Rezeptur bieten sie laut Epson besonders im Magenta und Magenta-Blau Bereich einen deutlich größeren Farbraum sowie eine nochmals verbesserte Tintenstabilität bei ausnehmend geringer Metamerie

Erst ab August 2008 im freien Handel verfügbar, erhält der Messebesucher zudem eine exklusive Vorschau auf den Epson Stylus Pro GS6000, den ersten 64″-Solventdrucker auf den Markt, der dank des Einsatzes von ungefährlichen Lösungsmitteln sowohl für Innen- als auch Außengrafik einsetzbar sein soll. Druckdienstleister und Werbetechniker haben so die Möglichkeit, ihr Angebot auf hochwertige Außengrafik, Kunstreproduktion und andere anspruchsvolle Druckerzeugnisse zu erweitern. (oj)