Umsatzminus von real 1,7 Prozent im Gastgewerbe

Das deutsche Gastgewerbe musste im April 2008 ein Umsatzminus von real 1,7% hinnehmen. Nominal stieg der Umsatz allerdings geringfügig um 0,7%. Im Vergleich zum Vormonat März 2008 wurde im Gastgewerbe im April 2008 kalender- und saisonbereinigt nominal 0,9% und real 0,6% mehr umgesetzt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Anzeige
© just 4 business

Verglichen mit dem Vorjahresmonat April 2007 wurde im April 2008 in zwei von drei Bereichen des Gastgewerbes nominal und real mehr umgesetzt: Das Beherbergungsgewerbe schrieb nominal ein Plus von 4,2% und real ein Plus von 1,5%. Bei den Kantinen und Caterern, zu denen auch die Lieferanten der Fluggesellschaften gehören, stieg der Umsatz um nominal 11,4% und real 8,7%. Anders Im Gaststättengewerbe: Hier schrumpfte der Umsatz um nominal 3,7% und real 5,8%.

Von Januar bis April 2008 wurde im Gastgewerbe nominal 1,4% mehr und real 1,2% weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum umgesetzt. (Statistisches Bundesamt/ml)