Umsatzminus von real 1,7 Prozent im Gastgewerbe

Das deutsche Gastgewerbe musste im April 2008 ein Umsatzminus von real 1,7% hinnehmen. Nominal stieg der Umsatz allerdings geringfügig um 0,7%. Im Vergleich zum Vormonat März 2008 wurde im Gastgewerbe im April 2008 kalender- und saisonbereinigt nominal 0,9% und real 0,6% mehr umgesetzt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit.

Anzeige

Verglichen mit dem Vorjahresmonat April 2007 wurde im April 2008 in zwei von drei Bereichen des Gastgewerbes nominal und real mehr umgesetzt: Das Beherbergungsgewerbe schrieb nominal ein Plus von 4,2% und real ein Plus von 1,5%. Bei den Kantinen und Caterern, zu denen auch die Lieferanten der Fluggesellschaften gehören, stieg der Umsatz um nominal 11,4% und real 8,7%. Anders Im Gaststättengewerbe: Hier schrumpfte der Umsatz um nominal 3,7% und real 5,8%.

Von Januar bis April 2008 wurde im Gastgewerbe nominal 1,4% mehr und real 1,2% weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum umgesetzt. (Statistisches Bundesamt/ml)