Verschärfte Kreditrichtlinien stören Mittelstand kaum

Verschärfte Kriterien für die Kreditvergabe seitens der Finanzinstitute fechten deutsche Mittelständler nur wenig an. Das ist das Fazit einer Untersuchung, die von der Bielefelder Fachhochschule des Mittelstands im Auftrag der Commerzbank durchgeführt wurde.

Anzeige

Die „Kreditklemme“ im Gefolge der Finanzmarkt-Turbulenzen der vergangenen Monate schaffe nur selten große Probleme für die Unternehmen, so Michael Wandt aus dem Vorstand des Bundesverband Kapital für den Mittelstand, wenn auch die verschärften Kreditkonditionen „durchaus wahrgenommen“ würden.

Um verschärfte Kreditrichtlinien und wie mittelständische Unternehmen darauf reagieren können geht es auch auf einer Veranstaltungsreihe des Heise Zeitschriften Verlags vom 17. bis 19. Juni 2008 in Frankfurt, Köln und München. Der Hintergrund: Für das Kredit-Rating verlangen Banken seit Basel II ein Gerüst von Unternehmenskennzahlen, die Unternehmen und ihre Leistungsfähigkeit beschreiben. Diese Kennzahlen aus sämtlichen Geschäftsprozessen werden häufig noch mit herkömmlichen Tabellenkalkulationsprogrammen ermittelt und verwaltet, was arbeitsaufwändig und fehlerträchtig sei. Besser und effizienter seien „Intelligente Tools für klare Kennzahlen“, so der Titel der Veranstaltung.

Anwender aus mittelständischen Unternehmen berichten über ihre Erfahrungen mit der Einführung, Umsetzung und Anwendung solcher Business-Intelligence-Lösungen (BI), Industrievertreter stellen Lösungen vor, und Mitarbeiter des Heise-Partners MittelstandsWiki analysieren den Markt für BI-Tools, vor allem solche aus dem Open-Source-Segment.

Auch die Frühjahrsumfrage (PDF zum Download) des Mittelstands-Panels des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) ergibt ein positives Bild, wenn auch die Erwartungen für das zweite Halbjahr leicht eingetrübt sind: Nach 56,3% im Frühjahr 2008 rechnen für die zweite Jahreshälfte noch 50,7% der Unternehmen mit einer sehr guten bis guten Wirtschaftslage. Schuld an den etwas zurückhaltenderen Erwartungen sei die zögerliche Politik, so Arnd Kirchhoff, Vorsitzender des Mittelstandsausschusses des BDI. Der Mittelstand verlange mehr Investitionen in die Infrastruktur, Förderungsmaßnahmen für Forschung und Entwicklung sowie geringere Lohn-Zusatzkosten (Heinrich Seeger/tj).