Zentralisierter Zugriff erleichtert Netzgeräteverwaltung

Minicom Advanced Systems stellen das zentralisierte Remote-Access-System KVM.net II vor. Mit ihm können IT-Administratoren über eine einzige IP-Adresse auf verteilte KVM-, Strom- und Netzwerkgeräte zugreifen. Die Lösung bietet einen zentralisierten einheitlichen und sicheren Zugriff zu allen global verteilten Diensten und Netzwerkgeräten.

Anzeige

KVM.net II verfügt über Minicoms Access-Services-Funktionalität und stellt eine große Bandbreite an Technologien einschließlich KVM, Seriell, RDP, VNC, SSH, Telnet, VMware, HP ILO und Webzugriff zur Verfügung. Eine intuitive grafische Benutzeroberfläche soll die Konfiguration so einfach machen, dass das ganze System an nur einem Tag erlernt werden kann.

Als das einzige zentralisierte Fernzugriffssystem, das Switches von Drittherstellern unterstützt, reagiert KVM.net II auf die eingeschränkten Budgets vieler IT-Abteilungen und erlaubt die Wiederverwertung einer bestehender KVM-Infrastruktur. Die offene Architektur von KVM.net II soll dem Anwender so auch alle zukünftigen Optionen offen halten. Gekauft wird nur das, was wirklich nötig ist. (Quelle: Minicom Advanced Systems/GST)