Access Point bietet Client- und Bridge-Modus

Funkwerk Enterprise Communications (FEC) stellt mit dem W500 einen neuen Access Point und den Nachfolger des ComPoint Butterfly vor, mit dem Unternehmen Mitarbeitern im Home Office oder in einer kleinen Filiale schnell und kostengünstig einen sicheren WLAN-Zugang nach IEEE-802.11g-Standard mit maximal 54 MBit/s zur Verfügung stellen können.

Anzeige
© just 4 business

Das Gerät lässt sich außerdem im Bridge- oder Client-Modus einsetzen: Im Client-Modus fungiert der W500 als Netzwerkschnittstelle für nicht WLAN-taugliche Geräte zum drahtlosen Netz, im Bridge-Modus verbindet er kabelgebundene Netzwerke drahtlos miteinander. Die übertragenen Daten werden mit einer WPA2-Verschlüsselung oder nach 802.11i abgesichert.

Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist der W500 leistungsfähiger und preiswerter und kommt durch die Verwendung eines neuen Netzteils mit 15 % weniger Energie aus. Er soll einfach zu installieren und konfigurieren sein: Da er Wi-Fi Protected Setup (WPS) unterstützt, sollen sich WPS-fähige Endgeräte dank der Funkwerk-Administrationsoberfläche FCI und einer umfangreichen Dokumentation einfach und schnell mit dem W500 verbinden lassen.

Der Funkwerk W500 ist ab sofort für 99 Euro (ohne MwSt.) im Fachhandel erhältlich. (Quelle: Funkwerk Enterprise Communications GmbH/GST)