Data-Mining-Software arbeitet schneller

Das neue Release der Data-Mining-Software RapidMiner 4.2 von Rapid-I gibt es ab sofort zusätzlich als Small-Enterprise-Edition, die speziell für Einzelanwender und kleine Unternehmen entwickelt worden sei. Wie bisher wird RapidMiner auch als Standard Enterprise Edition und Unlimited Enterprise Edition angeboten, um alle Leistungswünsche zu bedienen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Das Release 4.2 der Open-Source-Software ist ein kleineres Release mit zahlreichen neuen Fährigkeiten, bei denen die Verbesserung der Large-Scale-Fähigkeiten im Fokus stand. Der Datenbankenzugriff wurde verbessert und biete nun konstante Zugriffszeiten für Datenbanken beliebiger Größe. Durch die Re-Implementierung mehrerer Analyseverfahren soll eine Geschwindigkeitssteigerung bis zu Faktor 13 erreicht worden sein.

Rapidminer analysiert intelligent große Datenmengen. Ungenutztes Firmenwissen in vorhandenen Datenbeständen ermöglicht informierte Entscheidungen, Prozessoptimierungen und Vorhersagen. Das Anwendungsspektrum der Data-Mining-Software ist breit und beispielsweise die Bereiche Kundenbeziehungsmanagement (CRM), Direktmarketing, Versand– und Mailing-Optimierung, Warenkorbanalysen, Produktempfehlungssysteme, Transaktionsanalyse, Betrugserkennung und -vermeidung und vieles mehr ein.

RapidMiner kann neben verschiedensten Datenbanken auch Daten aus Textdateien und Excel-Sheets sowie unstrukturierte Daten aus Webseiten und Textdokumenten sowie Audiodaten und andere Zeitreihen verarbeiten. (Quelle: Rapid-I GmbH/GST)