Erhellendes zur Lage und mittelfristigen Entwicklung

Wo drückt den Bürger derzeit der Schuh, wenn fast alles teurer wird? Kommt der Aufschwung überhaupt unten an? Wie schaut es mit der Beschäftigung wirklich aus? In diesem Themenumfeld bewegen sich die Beiträge im ersten Teil der Augustausgabe der „Schlaglichter der Wirtschaft“, dem Monatsbericht des Bundeswirtschaftsministeriums. Ein umfangreicher zweiter Teil der Ausgabe beleuchtet darüber hinaus die aktuelle wirtschaftliche Lage Deutschlands. Die ebenfalls vorgestellte jährliche Mittelfristprojektion der Bundesregierung beschreibt die voraussichtliche Entwicklung.

Themen im Detail:

  • Editorial: Die hohen Benzinpreise belasten in besonderem Maße die berufstätigen Pendler und damit eine Mehrheit der Leistungsträger in Deutschland. Bundeswirtschaftsminister Michael Glos schreibt deshalb über Mobilität, flexible Arbeitsmärkte und die Entfernungspauschale.
  • Einkommensentwicklung in Deutschland: Mehr Teilzeitbeschäftigung, neue Arbeitsformen wie Minijobs sowie die Eingliederung von Menschen mit einfacheren Qualifikationen in den Arbeitsmarkt haben nicht nur neue Beschäftigungschancen eröffnet, sondern auch die Verteilung der Markteinkommen stärker aufgefächert. Wie viel von der wachsenden Kluft wird von staatlichen Transferleistungen überbrückt?
  • Beschäftigungspolitische Reformen: Ein weiterer Beitrag stellt sieben Thesen für eine Fortsetzung der Reformen vor. Voraussetzung für weitere Fortschritte ist, dass die Politik am eingeschlagenen Kurs der Arbeitsmarktreformen festhält und der Versuchung widersteht, erfolgreiche Maßnahmen zurückzunehmen.
  • Gründerwillen: Um die mangelnde Bereitschaft der Deutschen, ein eigenes Unternehmen zu gründen und Maßnahmen der Regierung, das zu ändern, geht es im dritten Beitrag.
  • Postmarktliberalisierung: Ersten Erfahrungen mit der Postmarktliberalisierung und immer noch bestehenden Wettbewerbsnachteilen anderer Postunternehmen gegenüber der Deutschen Post AG ist der vierte Artikel gewidmet.
  • Aktuelle Lage und Entwicklung der Wirtschaft: Wie ist die wirtschaftliche Lage derzeit und wo werden wir demnächst stehen? Im statistischen Teil des Monatsberichts werden aktuelle Fakten und die Mittelfristprojektion der Bundesregierung vorgestellt, die einmal jährlich aktualisiert wird.

Der Monatsbericht August der „Schlaglichter der Wirtschaft“ steht kostenlos per Download zur Verfügung. (BMWi/ml)