Passwortgeschützter USB-Stick verschlüsselt Daten

Der von ProSoft vertriebene Blockmaster SafeStick ist ein passwortgeschützter USB-Flash-Speicher mit 256 Bit starker AES-Hardware-Verschlüsselung und Passwortschutz, der gespeicherte Daten vor unbefugtem Zugriff Dritter schützen soll.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Im Jahr 2007 sollen weltweit über 120 Mio. USB-Sticks verkauft worden sein. Mit steigenden Speicherkapazitäten, problemloser Anwendbarkeit und geringen Baugrößen wurden sie zu den führenden mobilen Speichergeräten. Auch in Unternehmen werden sie häufig genutzt, um bei Bedarf unterwegs auf sensible Daten zugreifen zu können. Dabei besteht jedoch immer das Risiko, dass sie verloren gehen oder vergessen werden – geschäftskritische Daten können so in die falschen Hände gelangen.

Der Blockmaster SafeStick kann an jedem PC benutzt werden und benötigt keine Treiber- oder sonstige Software. Nach erstmaliger Definition des Passworts werden alle auf den USB-Stick kopierten Daten automatisch mit einen integrierten Krypto-Chip verschlüsselt. SafeStick soll sich nahtlos in Active Directory integrieren und die dortigen Sicherheitsrichtlinien übernehmen. Während der Nutzung sollen integrierte Management-Funktionen – beispielsweise Sperre bei Inaktivität – temporär verwendet werden können.

ProSoft vertreibt den Blockmaster SafeStick mit Speicherkapazitäten von 512 MByte bis 32 GByte. Laut Anbieter soll er die Betriebssysteme Windows 2000 SP4 bis Windows Vista, VMware, Linux und Mac OS X unterstützen. (Quelle: ProSoft Software Vertriebs GmbH/GST)