Ultraportable-Notebook macht Mitarbeiter mobil

Es muss nicht immer ein teures Business-Notebook sein: Eine neue Klasse günstiger Mini-Notebooks („Netbooks“) bietet zeitgemäße Leistung in adretten Designs und ist im Gegensatz zu herkömmlichen Ultraportable-Notebooks so günstig, dass man Außendienstler auch bei begrenztem Budget damit ausrüsten kann. Das MSI Wind ist eines dieser Geräte.

Anzeige
© Heise Business Services

Mit 9 mm Höhe und 940 g Gewicht ist das MSI Wind ultraportabel und mit einem 1,6 GHz schnellen Intel-Atom-Prozessor, 1 GByte DDR2-Arbeitsspeicher, einer 80-GByte-Festpatte und einem 10,2-Zoll-Display ausgestattet. Integriertes LAN und 802.11b/g-WLAN sowie Bluetooth-2.0+EDR-Unterstützung sichern beste Konnektivität.

Das Widescreen-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung löst 1200 × 600 Bildpunkte auf. Sein ergonomisches Keyboard soll ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglichen. Als Betriebssystem kommt Microsoft Windows XP Home Edition zum Einsatz.

Eine 1,3-MP-Webcam mit Mikrofon für Videokonferenzen, drei USB-2.0-Schnittstellen und ein integrierter 4-in-1-Kartenleser für Speicherkarten runden die Ausstattung ab. Sein dreizelliger Lithium-Ionen-Akku soll eine Akkulaufzeit von drei Stunden erzielen.

Ein Zehn-Punkte-Belastungs- und -Stresstest simuliert eine sechsjährige Betriebszeit im professionellen Einsatz: Das Panel wird 20.000 Mal geöffnet und geschlossen, jede Taste 10 Mio. Mal gedrückt, die USB-Anschlüsse werden etwa 5000 Mal getestet und das gesamte Notebook unterzieht sich einem Falltest aus 76 cm Höhe, einem Erschütterungs- und Schütteltest sowie verschiedenen Druck-, Temperatur- und Feuchtigkeitsprüfungen.

Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre inklusive Pickup-&-Return-Service. Das MSI Wind U100 ist über ausgewählte Fachhändler ab Anfang August in Weiß, Schwarz und Pink ab 399 Euro erhältlich. (Quelle: MSI Technology GmbH/GST)