USB-Stick ermöglicht sicheren Datentransport

Der schwedische Blockmaster SafeStick, ein von der Aachener Optimal System-Beratung deutschlandweit vetriebener USB-Stick mit Hardwareverschlüsselung und automatischer Passwortabfrage, soll den sicheren Transport großer Datenmengen auf kleinstem Raum gewährleisten.

Anzeige

Der hardwareverschlüsselte SafeStick bietet in seiner kleinsten Variante 512 MByte Speicherplatz. In der Maximalversion nimmt er mit bis zu 64 GByte so viele Daten wie eine mittelgroße Festplatte auf und ist dabei kaum größer als ein normaler USB-Stick.

Die Daten werden mit dem sicheren AES-256-Algorithmus verschlüsselt, der auch für Dokumente der öffentlichen Hand mit höchster Geheimhaltungsstufe zugelassen ist. Der Anwender muss eine nicht-triviales Passwort eingeben und kann die Verschlüsselung auch nicht ausschalten. Zudem wird der Stick automatisch gesperrt, wenn er längere Zeit nicht genutzt wurde.

So können sensible Informationen ohne Bedenken, dass Interna durch Diebstahl oder Nachlässigkeit verloren gehen könnten, transportiert werden. SafeStick erfordert keine spezielle Software, ist in vielen Sprachen verfügbar und kompatibel zu gängigen Betriebssystemen wie Windows Vista und XP.

SafeStick kann an bestehende Passwortrichtlinien angepasst werden und arbeitet problemlos mit Unternehmenslösungen wie Active Directory, Safend, Lumension und Policy Commander zusammen. (Quelle: Optimal System-Beratung GmbH & Co. KG/GST)