Wegweiser für Qualitätszeichen schafft Überblick

Wer einen Blick auf das Typenschild seines Büro-PC, Bildschirms oder auch seines Bürostuhls wirft, der entdeckt häufig ein Dutzend kryptische Siegel und Logos. Neben dem blauen Umweltengel tummeln sich Energiestern und Euroblume, begleitet von Siegeln mit den Bezeichnungen GS, TCO, FC oder CE. An den Kennzeichnungen lässt sich erkennen, welche Qualitätsansprüche, gesetzlichen Auflagen und Normen das Gerät erfüllt – zumindest, wenn man sich damit auskennt.

Anzeige
© Heise Business Services

Leider sind die wenigsten dieser Produktkennzeichen selbsterklärend. Mit der jetzt im Internet veröffentlichten Broschüre „Qualitätszeichen für technische Produkte im Büro“ schafft die Bundesanstalt für Arbeitschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) mehr Durchblick. In der Informationshilfe für die Beschaffung werden die in Deutschland wesentlichen Qualitätszeichen beschrieben und erläutert, die technische Produkte im Bereich Bildschirmarbeit betreffen. Dazu gehören beispielsweise Drucker, Bildschirme, Tastaturen und Kopierer aber auch Bürotische und Drehstühle.

Beim Kauf solcher Geräte und Arbeitsmittel lohnt sich ein genauer Blick auf die Qualitätszeichen, die Aussagen über Sicherheit, Ergonomie und Umweltschutz machen. Mit Hilfe von Tabellen gibt die Broschüre einen schnellen Überblick, wie und was im Einzelnen geprüft wurde. In Ihrer Systematik unterscheidet die Broschüre zwischen gesetzlichen und privaten Kennzeichnungen. Dabei greifen die einzelnen Kapitel Aspekte der Sicherheit, des Arbeits– und des Umweltschutzes auf.

Die Broschüre steht kostenlos per Download zur Verfügung.

(idw/ml)