Blade-Server gewinnen an Akzeptanz

HP hat nach eigenen Angaben den millionsten Blade-Server ausgeliefert. Damit sei das Unternehmen der erste Anbieter, das diesen Meilenstein erreiche. Immer mehr Unternehmen setzen mittlerweile Blade-Server auf Grund der ausgereiften Technologie zur Reduzierung von Energiekosten und zur Vereinfachung des IT-Betriebs ein.

Anzeige
© Heise Events

Für das laufende Jahr prognostiziert IDC ein Marktwachstum von 45 %. Thomas Meyer, Vice President of Systems Research, IDC EMEA:

„Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit, einfache Verwaltung und verbesserte Total Cost of Ownership (TCO) sind für Unternehmen weiterhin die vier Hauptgründe, in Blade-Server zu investieren.“

Der Erfolg von HP basiert nicht nur auf der Einführung des HP BladeSystems c-Class, sondern auch auf der Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen. Dazu zählen das speziell für KMU konzipierte HP BladeSystem c3000 („Shorty“) und die für Betreiber von Telekommunikationsnetzen sowie Service Provider entwickelte HP BladeSystem Carrier-Grade Platform.

Mit dem neuen ProLiant BL2x220c G5 Server Blade präsentierte HP zudem vor Kurzem das weltweit erste System mit zwei unabhängigen Servern in einem einzigen Blade-Einschub. Diese Bauweise ermöglicht eine sehr hohe Dichte im Rack und eignet sich speziell für sogenannte Scale-out-Infrastrukturen, wie sie etwa beim Cloud-Computing zum Einsatz kommen. (Quelle: Hewlett-Packard GmbH/GST)