Checkliste für Angebote beruflicher Weiterbildung

Weiterbildung von Mitarbeitern ist für mittelständische Unternehmen zwar von existentieller Bedeutung, in kleinen und mittleren Betrieben stehen jedoch intern nur selten geeignete Kräfte zur Durchführung zur Verfügung, so dass meist auf externe Anbieter zurückgegriffen werden muss. Aber welche sind seriös? Wie erkennt man geeignete Angebote? Antworten enthält die Broschüre „Checkliste – Qualität beruflicher Weiterbildung„, die das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in einer Neuauflage kostenlos anbietet. Weiterbildungsinteressierte und Vorgesetzte erhalten darin wertvolle Tipps und Hinweise, wie sie Angebote ermitteln, die zu den spezifischen Anforderungen am besten passen.

Anzeige
© Heise Events

Im Mittelpunkt der Broschüre stehen folgende Fragen:

  • Was muss bei der Entscheidung für ein Weiterbildungsangebot beachtet werden?
  • Was kostet die Weiterbildung, und was muss im Vertrag stehen?
  • Wie sichert der Anbieter die Qualität seiner Kurse? Wie qualifiziert sind die Dozenten?
  • Wie ist die Weiterbildungsmaßnahme aufgebaut? Welche Methoden und Medien werden eingesetzt? Wie hoch ist der Praxisbezug?
  • Mit welchem Abschluss endet die Maßnahme, und wie kann der Mitarbeiter diesen später nutzen?

Abgerundet wird der Ratgeber mit einem umfangreichen Glossar von A wie „Anbieter“ bis Z wie „Zuständige Stelle“ sowie mit ausführlichen Adress-, Link- und Literaturlisten, die weiterführende Informationen enthalten.

Ein persönliches Beratungsgespräch soll und kann die Checkliste nicht ersetzen. Aber die Broschüre des BIBB bietet eine fundierte Informationsgrundlage, mit der es Weiterbildungsinteressierten leichter fällt, die Qualität von Angeboten und Anbietern zu beurteilen und einzuschätzen.

Die „Checkliste – Qualität beruflicher Weiterbildung“ steht kostenlos per Download zur Verfügung. (idw/ml)