Software versendet komfortabel Serienmails

Der Versand von Serienmails gehört in vielen Unternehmen zur täglichen Arbeit. Eine spezialisierte Software wie Bulkmailer 2008 Professional achtet darauf, dass Mails nicht doppelt versendet werden oder wegen Nichtbeachtung gängiger Standards in Spam-Filtern stecken bleiben.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Serienmails werden wahlweise als Text- oder HTML-Mail angelegt und in einer Ordnerstruktur verwaltet, so dass sie jederzeit wieder gefunden und geöffnet werden können. Man kann HTML-Dateien oder – per URL – eine Webseite in das Mailing importieren und die Mails mit Datenbankfeldern verknüpfen, so dass Nachrichten mit einer persönlichen Anrede oder Kundennummer individualisiert werden.

Bulkmailer ermöglicht einen direkten lesenden Zugriff auf Adressdaten aus Quellen wie ODBC, MS Outlook, CSV, Windows-Adressbuch, SQL-Server oder Sharepoint und kann sie in die eigene Datenbank importieren. Per Filter wählt man die für das Mailing zu verwendenden Adressen aus. Beim anschließenden „Mail-Merge“ wird für jeden ausgewählten Empfänger eine separate E-Mail generiert. In einer Vorschau kann beurteilt werden, ob alle Personalisierungen wie gewünscht erstellt wurden. Anschließend werden die Mails in den Postausgang gelegt, um von dort verschickt zu werden.

Bulkmailer ist ein eigenständiger Mail-Client und verschickt Mails per SMTP über den Postausgangsserver des Anwenders. Nur erfolgreich versandte Mails werden aus dem Postausgang gelöscht. Daher kann der Versand jederzeit unterbrochen und zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden. Das Programm merkt sich, welcher Empfänger eine bestimmte E-Mail bereits erhalten hat und schließt dadurch den doppelten Versand aus. Eine separate, von der verwendeten Datenquelle unabhängige Ausschlussliste verhindert die Zustellung an Empfänger, die keine weiteren Mails wünschen.

Das Programm richtet sich ausschließlich an seriöse Anwender. Obwohl bereits in den Lizenzbestimmungen der Versand von Spam-Mails ausdrücklich untersagt wird, bietet Bulkmailer einen weiteren Schutzmechanismus. Der Versand ist nur mit echten und tatsächlich existierenden Absenderadressen möglich, die im Rahmen der Lizenz jederzeit kostenlos freigeschaltet werden.

BulkMailer 2008 Professional 6.0 lässt sich 30 Tage lang kostenfrei testen, bevor das Programm für 229 Euro netto in der Einzelplatzlizenz bezahlt werden muss. Mit ihr lassen sich bis zu zehn weitere E-Mail-Absenderadressen kostenlos freischalten und Dateianhänge versenden. (Quelle: Detlef Kroll Software-Entwicklung/GST)