11 Prozent mehr Studienanfänger im Maschinenbau

Jedes Prozent zählt: Deutschland mangelt es an Studenten in technischen Bereichen. Nun meldet das Statistische Bundesamt einen Anstieg der Maschinenbaustudenten gegenüber dem Vorjahr um volle 11%, bzw. 27.700 Erstsemester. Die Ingenieurwissenschaften insgesamt verzeichneten in Deutschland eine Zunahme um 9% auf 61.600 Erstsemester. Zweistellige Zuwachsraten erreichten in der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften neben Maschinenbau auch die Studienbereiche Raumplanung (+11%) und Bauingenieurwesen (+16%).

Dagegen lag im Studienbereich Elektrotechnik die Zahl der Studienanfänger nur um 4% über dem Stand vom Vorjahr.

Auch die Gesamtzahl der Studienanfänger über alle Fächer hinweg hat an deutschen Hochschulen zugenommen. Im Wintersemester 2007/2008 haben insgesamt 313.500 Menschen zu studieren begonnen. Die Zahl der Studienanfänger stieg damit um 6% im Vergleich zum Vorjahr. Im selben Zeitraum sank die Gesamtzahl der Studierenden allerdings um 2% auf 1,94 Millionen.

Mehr Studienanfänger entschieden sich im Wintersemester 2007/2008 nicht nur für die Ingenieurwissenschaften, sondern auch für die Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften und die Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Beide Fächergruppen erreichten einen Zuwachs von jeweils 8% gegenüber dem Vorjahr. Dagegen stieg die Zahl der Erstsemester in Mathematik/Naturwissenschaften lediglich um 3% und in Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften nur um 2%. (Statistisches Bundesamt/ml)ENGLISH