Neue Scanner verarbeiten beschädigte Barcodes

Die Barcodat GmbH bietet seit neuestem die Handscanner 3800gHD und 3800gPDF von Honeywell Imaging and Mobility an, die im Zuge der Weiterentwicklung der bewährten 3800er-Serie entwickelt wurden. Das Sortiment neuer Handscanner wird durch den Funkscanner 3820i ergänzt.

Anzeige
© Heise Events

Die beiden neuen Modelle der 3800g-Serie sind für spezielle Aufgaben beim Barcodelesen entwickelt worden. Der 3800gHD ist für das Scannen im Nahbereich von kleinen Codes mit hoher Dichte prädestiniert. Der 3800gPDF wurde für das Lesen gestapelter Codes wie PDF417 entwickelt und empfiehlt sich für Kunden, die keine vollständige 2D-Lösung möchten und eine kostengünstige Alternative suchen. Der 3820i basiert auf dem Funkscanner 3820 und entspricht der Industrienorm IP54 (wasser- und staubdicht).

Bei der Entwicklung der Geräte soll auf Langlebigkeit und Ergonomie gesetzt worden sein. Die Scanner benutzen keine beweglichen Teile und verfügen über die leistungsfähige Adaptus-Imaging-Technologie 5.0.

Die Scanner sollen selbst beschädigte, verschmutzte oder schlecht gedruckte Barcodes lesen können. Eine sichtbare dünne Ziellinie ermöglicht das genaue Anvisieren der Codes, selbst wenn diese eng nebeneinander platziert sind. Ein selbst einstellbarer Ton zeigt dem Anwender an, dass der Code erfolgreich erfasst wurde.

Die Geräte der 3800g-Serie werden mit fünf Jahren Garantie, der 3820i wird mit drei Jahren Garantie ausgeliefert. (Quelle: Barcodat GmbH/GST)