Nokia-Software schaltet Microsoft Exchange frei

Nokia kündigte vor wenigen Tagen an, alle mit seiner Benutzeroberfläche S60 3rd Edition bestückten Handys und Smartphones mit der Anwendung Mail for Exchange für Microsofts professionellen und vor allem von Unternehmen genutzten E-Mail-Dienst Exchange ActiveSync freizuschalten. Exchange ist die von Unternehmen mit Abstand am häufigsten genutzte Mail-Applikation.

Anzeige

Die dritte Version des S60-Betriebssystems kommt auf insgesamt 43 Endgeräten zum Einsatz. Weltweit sollen laut Nokia (Stand Ende Juli 2008) mehr als 80 Mio. Endgeräte mit dieser Benutzeroberfläche verkauft worden sein.

Zu den 43 Endgeräten gehören die Modelle der E- und N-Serie sowie weitere Nokia-Telefone. Im Einzelnen sind das folgende Handys und Smartphones: Nokia E71, Nokia E66, Nokia E90 Communicator, Nokia E70, Nokia E65, Nokia E62, Nokia E61i, Nokia E61, Nokia E60, Nokia E51, Nokia E50, Nokia N96, Nokia N85, Nokia N79, Nokia N95 8GB, Nokia N95, Nokia N82, Nokia N81 8GB, Nokia N81, Nokia N78, Nokia N77, Nokia N76, Nokia N75, Nokia N73, Nokia N93, Nokia N93i, Nokia N80, Nokia N91, Nokia N92, Nokia N71, Nokia 3250, Nokia 5500, Nokia 6290, Nokia 6110 Navigator, Nokia 6120 classic, Nokia 6121 classic, Nokia 6122 classic, Nokia 6124, Nokia 6650 fold, Nokia 5320 XpressMusic, Nokia 5700, Nokia 6210 Navigator und Nokia 6220 classic. Laut Nokia sollen auch alle künftigen Modelle der E- und N-Serie von Haus aus mit der Software bestückt sein.

Viele Unternehmen werden so die durch den mobilen E-Mail-Zugriff entstehenden Kosten begrenzen können, da die vorhandene Exchange-Infrastruktur genutzt werden kann. Außerdem verfügen bereits viele Mitarbeiter über eines der oben genannten Nokia-Modelle, so dass die Kosten für die Anschaffung neuer Endgeräte minimiert werden können.

Mail for Exchange soll sich durch schnelle, einfache und kostenlose Installation und Konfiguration auszeichnen. Abhängig vom jeweiligen Modell stehen dazu laut Nokia verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Man soll die Installation der Anwendung mittels des Setup-Plugins auf dem Home-Screen, durch den Start der Anwendung im Download!-Ordner oder mittels des Einstellungsassistenten starten können. Sobald die Anwendung installiert ist, könne man mit der jeweiligen Datenverbindung des Endgeräts über eine sichere Anbindung einen Echtzeitzugriff auf Office-Mails, Kalender, Kontakte, Aufgaben sowie Verzeichnisse etablieren.

Durch die Anbindung an Exchange Server 2007 macht Mail for Exchange Funktionen wie Autodiscover (vereinfachtes E-Mail-Setup; der Anwender muss nur E-Mail-Adresse, Passwort, Domäne und User-Namen eingeben), „Out of Office“-Messaging (Out-of-Office-Nachrichten können mobil gesetzt werden), Synchronisation beim Roaming sowie Flag-Status für Follow-ups zugänglich. (Quelle: Nokia/GST)