Notebook integriert elektronisches Sicherheitsdisplay

Dell hat mit dem Latitude E6400 sein erstes Notebook angekündigt, das optional mit einem durch Software angesteuerten Sicherheitsdisplay ausgeliefert wird. Bei ihm soll sich durch ein auf dem Bildschirm eingeblendetes Pixelmuster der seitliche Blickwinkel verkleinern, so dass Sitznachbarn nicht mehr den Display-Inhalt einsehen können.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Das Muster soll sich nur minimal auf die Helligkeit auswirken und wird durch einen Knopfdruck oder die Dell-ControlPoint-Software aktiviert. Anwender sollen trotz seitlichen Sichtschutzes eine optimale Darstellungsqualität genießen.

Außerdem soll das kürzlich angekündigte ultraportable 12,1-Zoll-Modell Latitude E4200 (ab 1199 Euro zzgl. MwSt. und Versand) nun verfügbar sein. Unter der Liste der Neuerungen finden sich auch das 13,3-Zoll-Notebook Latitude E4300 (ab 949 Euro zzgl. MwSt. und Versand), die leistungsstarken und ISV-zertifiziert mobilen Workstations M6400 und M6400 Covet sowie vollständig verschlüsselte 160-GByte-Festplatten (7200 U/min.) mit im Mainboard des Notebooks integriertem Crypto-Chip. (Quelle: Dell GmbH/GST)