Access Point bedient vier Einsatzprofile

Zyxel stellt mit dem NWA1100 einen neuen Business-Access-Point vor, der die Standards 802.11b und 802.11g unterstützen und sich durch vielseitige Betriebsmodi und die damit einhergehende Flexibilität ideal für klassische Büroumgebungen und das Hospitality-Umfeld eignen soll. Denn der NWA1100 kann als Access Point, als Repeater, Bridge oder als WiFi-Client eingesetzt werden.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Seine nach IEEE 802.3af zertifizierte PoE-Funktionalität (Power over Ethernet) steigert seine Flexibilität, da sie ihn von einer Steckdose unabhängig macht. Zur Stromversorgung ist lediglich eine LAN-Verkabelung (CAT5) via Zyxel-PoE-Switches oder andere PoE-Devices für die Installation notwendig. Gerade für Umgebungen, in denen sich die Stromversorgung schwierig gestaltet, ist die PoE-Fähigkeit des neuen Zyxel-Access-Points ein nützliches Ausstattungsmerkmal.

Die Funkreichweite des NWA1100 gibt Zyxel als „extrem hoch“ an. Zum einen spart das Kosten, weil für größere Funkstrecken und zum Aufbau eines flächendeckenden Funknetzes weniger Geräte benötigt werden. Zum anderen werden Roaming-Frequenzen reduziert, was laut Zyxel in weniger Funklöchern und einer nahtlosen Verfügbarkeit des WLANs resultiert. Für die Datensicherheit ist auch gesorgt, das der NWA1100 Übertragungen mit WPA, WPA2 mit AES-Verschlüsselung und WEP absichern kann.

Der Zyxel NWA1100 soll ab sofort im Zyxel-Fachhandel für 149 Euro (inkl. MwSt.) erhältlich sein. (Quelle: Zyxel Deutschland GmbH/GST)