Sicherheitssoftware schützt Daten vor Fremdzugriff

Lumension Security will auf der diesjährigen Systems (Halle B3, Stand 328) zeigen, wie Unternehmen und Behörden sensible Informationen mit der Software-Suite Sanctuary 4.3 gegen Diebstahl sichern können. Sie soll mobile Speichermedien wie vor Fremdzugriff schützen, unternehmensweite Verschlüsselungsfunktionalität gegen unbefugten Zugriff integrieren und Administratoren eine einfache Durchsetzung von IT-Sicherheitsrichtlinien im gesamten Unternehmen ermöglichen.

Anzeige
© Heise Business Services

Sanctuary 4.3 besteht aus zwei Komponenten: Sanctuary Application Control erlaubt die zentrale Kontrolle, Verwaltung und Überwachung aller Software-Anwendungen im Unternehmensnetzwerk und Sanctuary Device Control vermeidet Datenverluste sämtlicher Peripheriegeräte. Administratoren können unternehmensweite Anforderungen zuverlässig durchsetzen und protokollieren, um z.B. den Einsatz von CDs, DVDs und USB-Sticks einzuschränken oder sensible Daten zu verschlüsseln.

Auf Lumensions Firmenwebsite stehen zusätzlich kostenlose Werkzeuge zur Verfügung, die alle im Unternehmensnetz eingesetzten Applikationen übersichtlich darstellen und das Netzwerk nach mobilen Endgeräten durchleuchten.

Application Scanner ermittelt alle im Unternehmensnetzwerk aktiven Windows-Applikationen, um unerwünschte Malware- und Spionageprogramme zu erkennen, die wertvollen Speicherplatz blockieren, Datendurchsatz oder verfügbare Bandbreite einschränken und dadurch für Leistungseinbußen sowie sinkende Mitarbeiterproduktivität verantwortlich sind.

Der Device Scanner deckt Endpunktrisiken auf, indem er Netzwerke regelmäßig nach mobilen Speichermedien durchleuchtet, um Einfallstore für schädliche Software zu schließen und Datenverluste zu vermeiden. (Quelle: Lumension Security/GST)