UTMs sichern KMU-Netzwerke ab

Netasq erweitert seine U-Serie um fünf neue UTM-Lösungen (Unified Threat Management) für KMUs oder Filialen großer Unternehmen. Die Modelle U30, U70, U120, U250 und U450 sollen die Netzwerksicherheit verbessern und einen Datendurchsatz bieten, der bei deutlich geringerer TCO den der Konkurrenz um das 3- bis 10-fache übertrifft.

Die Geräte wurden zur Abwehr heutiger (VoIP, Web 2.0, …) und zukünftiger Herausforderungen (IPv6, Breitband auf Glasfaser, …) entwickelt. „Die neuen Geräte der U-Serie ziehen großen Nutzen aus der langjährigen Recherche zur Gewährleistung einer optimalen Synergie zwischen der Hardware-Architektur und dem von uns entwickelten Betriebssystem. Aus diesem Grund ist die Kluft zwischen der U-Serie und Drittprodukten […] so riesig” bemerkt Fabien Thomas, CTO von Netasq.

In alle Geräte wurde ein VPN-Beschleuniger eingebettet, um schnelle Konnektivität durch geschützte Kommunikationstunnel zu garantieren. Die U30 integriert drei 10/100-Ports, die Modelle U70, U120 und U250 bieten sechs Gigabit-Ports und die U450 offeriert sogar fünfzehn Gigabit-Ports.

Der Firewall-IPS-Throughput liegt laut Hersteller bei 200 (U30), 600 (U70), 700 (U120), 850 (U250) und 1.000 MBit/s (U450) und der VPN-IPSEC-Troughput bei 80, 120, 160, 190 und 225 MBit/s. Sie können 50.000, 100.000, 200.000, 400.000 und 600.000 gleichzeitige IPS-Sessions halten.

Die Geräte sollen ab sofort über die Netasq-Distribution verfügbar sein. (Quelle: Netasq/GST)