Arbeitslosenquote der Eurozone stabil bei 7,5%

Arbeitslosenquoten in der EU
Vergleich der Arbeitslosenquoten der Mitgliedsstaaten der EU

In der Eurozone (EZ15) lag die saisonbereinigte Arbeitslosenquote im September 2008 bei 7,5% und damit auf dem gleichen Niveau wie im August. Ein Jahr zuvor, Im September 2007, betrug sie 7,3%. In der weiter gefassten EU27 lag die Arbeitslosenquote im September 2008 mit 7,0% etwas höher als im August (6,9%), aber auf dem gleichen Niveau wie Im September 2007 (ebenfalls 7,0%).

Das europäische Statistikamt Eurostat schätzt, dass im September 2008 in der EU27 insgesamt 16,7 Millionen Menschen arbeitslos waren, davon 11,7 Millionen in der Eurozone. Gegenüber August 2008 hat die Zahl der Arbeitslosen in der EU27 um 32.000 und in der Eurozone um 52.000 zugenommen. Gegenüber September 2007 ist die Zahl der Arbeitslosen in der EU27 um 132.000 gestiegen und in der Eurozone um 507.000.

Von den Mitgliedsstaaten konnten sich die Niederlande (2,5%) und Dänemark (2,9%) über die niedrigsten Arbeitslosenquoten freuen. Die höchsten Quoten hatten Spanien (11,9%) und die Slowakei (10,0%) zu verschmerzen. Einen Vergleich bietet die Grafik (Bild oben, die den Kürzeln zugeordneten Länder finden Sie hier).

Siebzehn der Mitgliedstaaten erzielten innerhalb eines Jahres einen Rückgang ihrer Arbeitslosenquote. Neun Mitgliedsstaaten mussten einen Anstieg hinnehmen und ein Staat konnte seine Quote zumindest stabil halten. Die stärksten Rückgänge erzielten Polen (von 9,0% auf 6,5%) und Österreich (4,5% auf 3,2%). Die höchsten Anstiege belasteten die Bürger Spaniens (von 8,3% auf 11,9%) und Irlands (4,6% auf 6,6%).

Vergleicht man den September 2007 mit dem September 2008, so stieg die Arbeitslosenquote der Männer in der Eurozone von 6,5% auf 6,9% und in der EU27 von 6,4 auf 6,6%. Die Arbeitslosenquote der Frauen blieb in der Eurozone stabil bei 8,2%. In der EU27 ging sie sogar von 7,6% auf 7,4% zurück.

Die Arbeitslosenquote der unter 25-Jährigen lag im September 2008 sowohl in der Eurozone als auch in der EU27 bei 15,3%. Im September 2007 hatte sie 14,5% bzw. 15,0% betragen. Die niedrigsten Quoten verzeichneten die Niederlande (5,3%) und Österreich (6,0%), und die höchsten Spanien (25,9%) und Griechenland (21,4% im zweiten Quartal 2008).

In den USA lag die Arbeitslosenquote im September 2008 bei 6,1% (August: ebenfalls 6,1%). Japan konnte seine Quote mit 4,2% im August nahezu stabil halten ,mit leichter Aufwärtstendenz bei langfristiger Betrachtung (seit September 2007 im Schnitt 4,0%).

(Eurostat/ml) ENGLISH