Automatisierungslösung vereinfacht SaaS-Einsatz

Parallels stellt mit Parallels Operations Automation 2.8 (POA) eine Automatisierungslösung mit insgesamt über 200 neuen Funktionen und Verbesserungen vor. Neu ist unter anderem ein SaaS-Modul, das auf dem Application Packaging Standard (APS) basiert. Damit sollen Internet-Dienstleister ihren Kunden wesentlich schneller und einfacher als bisher neue SaaS-Applikationen anbieten können.

POA ist ein so genanntes Operations Support System (OSS), das die Auslieferung serverbasierter Applikationen und Ressourcen automatisiert. POA rationalisiert die Einrichtung und Administration von Servern, organisiert die Verwaltung von Applikationen und bietet Endnutzern eine webbasierte grafische Benutzeroberfläche für die selbstständige Dienstverwaltung. Die modulare Architektur von POA soll problemlos mit schnell wachsenden Anforderungen der Anwender skalieren.

Mit dem SaaS-Modul können Service Provider Dienste wie Hosted Exchange oder Web-Applikationen von Drittherstellern (ISVs) anbieten. POA soll Angebotserstellung, Kunden-Support, Marketing, Server-Verwaltung, Systemüberwachung und mehr mit vorkonfigurierten Templates vereinfachen.

„Parallels Operations Automation sorgt für effiziente Prozesse bei unseren Kunden und hilft ihnen, neue SaaS-Angebote in den Markt zu bringen, der schon 2011 auf 40 Mrd. US$ anwachsen soll“, erklärt Jack Zubarev, President Service Provider Worldwide von Parallels. „Parallels Operations Automation, Parallels Open Platform und APS sind die Erfolgsgaranten für Service Provider, um sich mit neuen Angeboten im Markt zu differenzieren, um neue Kunden zu gewinnen und um den Umsatz mit bestehenden Kunden zu steigern.“

Gemäß einer aktuellen Studie der Marktforscher von SaugaTech Technology werden vor allem Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern zum rasanten Wachstum des SaaS-Marktes beitragen. Insbesondere KMUNeugründungen werden von Anfang an in eine SaaS- und Cloud-basierte IT investieren.

Die Technologie-Initiative Parallels Open Platform (POP) soll eine optimierte SaaS-Bereitstellung auf Basis von Parallels Virtualisierungs– und Automatisierungslöungen ermöglichen. Der Application Packaging Standard (APS) ist Teil dieser Initiative und die nahtlose Integration von Anwendungen und Systemen von Drittherstellern in Hosting-Umgebungen vereinfachen. Software-Hersteller erhalten so Zugang zu über 10 Mio. Firmen- und Privatkunden, die Parallels-Produkte nutzen. Software-Hersteller und Internet-Dienstleister, die sich für APS zertifizieren wollen, besuchen diese Webseite. Mehr als 100 APS-zertifizierte Web-Appikationen stehen hier zum Download zur Verfügung. (Quelle: Parallels/GST)