Bruttoinlandsprodukt der EU schrumpft

Voraussichtlich ist im dritten Quartal 2008 das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Vergleich zum Vorquartal sowohl in der Eurozone (EZ15) als auch in der EU27 um 0,2% gefallen. Das lassen erste Schätzungen des europäischen Statistikamts Eurostat vermuten. Im zweiten Quartal 2008 schrumpfte das BIP in der Eurozone zwar ebenfalls um 0,2%, in der EU27 blieb das BIP jedoch zumindest stabil (0,0%).

Anzeige
© Heise Business Services

Im Vergleich zum dritten Quartal 2007 ist das saisonbereinigte BIP im dritten Quartal 2008 in der Eurozone um 0,7% und in der EU27 um 0,8% gestiegen (nach +1,4% bzw. +1,7% im Vorquartal).

Im Verlauf des dritten Quartals 2008 nahm das BIP der Vereinigten Staaten gegenüber dem Vorquartal um 0,1% ab (nach +0,7% im zweiten Quartal). Im Vergleich zum Vorjahresquartal erhöhte sich in den USA das BIP um 0,8% (nach +2,1% im Vorquartal).

(Eurostat/ml) ENGLISH