Inflationsrate im Oktober weiter rückläufig

Die Verbraucherpreise sind im Oktober gegenüber dem Vorjahr um 2,4% gestiegen. Im Vergleich zum Vormonat September 2008 verringerte sich der Verbraucherpreisindex um 0,2%. Auch wenn die Inflationsrate  immer noch beachtlich hoch ist, sinkt sie bereits zum dritten Mal in Folge (Juli: +3,3%; August: +3,1%; September: +2,9%). Der Rückgang ist laut Statistischem Bundesamt maßgeblich auf sinkende Weltmarktpreise für Rohöl und daraus resultierende Preisrückgänge bei Mineralölprodukten zurückzuführen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Im Jahresvergleich erhöhten sich zwar die Preise für leichtes Heizöl noch um 22,6% und für Kraftstoffe um 2,7% (darunter Diesel: +8,7% und Super: +0,6%). Die Preiserhöhungen fielen damit jedoch deutlich geringer als in den Vormonaten aus. Bei den anderen Haushaltsenergien verteuerte sich binnen Jahresfrist vor allem Gas (+21,4%). Ohne die Preisentwicklung für Energie läge die Teuerungsrate bei +1,5%.

Die Nahrungsmittelpreise lagen im Schnitt mit +4,3% immer noch deutlich über dem Preisniveau des Vorjahres. Hohe Preissteigerungen weisen Brot und Getreideerzeugnisse (+7,2%; darunter Mehl: +33,9% und Nudeln: +23,6%) auf. Mehr als im Vorjahresmonat mussten die Verbraucher auch für Süßwaren ausgeben (+6,5%). Unterdurchschnittliche Preiserhöhungen gegenüber dem Vorjahr gab es bei Gemüse (+2,2%) und Obst (+1,0%). Der Preisrückgang bei Speisefetten und -ölen beträgt 3,1%.

Verbraucherfreundlich blieb die Preisentwicklung bei Informationsverarbeitungsgeräten (-15,5%) und bei Unterhaltungselektronik (-11,2%).

Der Rückgang des Gesamtindex gegenüber dem Vormonat September um 0,2% ergibt sich aus gegenläufigen Preisbewegungen: Deutliche Preisrückgänge waren vor allem für leichtes Heizöl (-7,4%) und Kraftstoffe (-7,6%) zu beobachten. Dagegen erhöhten sich die Gaspreise innerhalb eines Monats um 6,7%. Die Nahrungsmittelpreise stiegen gegenüber dem Vormonat im Schnitt um 0,2%.

Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) für Deutschland lag im Oktober 2008 um 2,5% höher als im Oktober 2007. Im Vergleich zum Vormonat sank der Index um 0,3%. (Statistisches Bundesamt/BMWi/ml)