Neue Software virtualisiert Macs noch besser

Parallels kündigte gestern die sofortige Verfügbarkeit der neuen Version 4.0 von Parallels Desktop für Mac an. Die Virtualisierungslösung soll weltweit von mehr als 1,5 Mio. Nutzern eingesetzt werden und erlaubt Mac-Anwendern den Betrieb von Windows und Linux parallel zu Mac OS X. In der neuen Version soll die Integration der Betriebssysteme weiter vertieft und die Performance und Leistungsfähigkeit um bis zu 50 % gesteigert worden sein.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die neue Version integriert eine komplette Sicherheitslösung für virtuelle Umgebungen sowie Tools zum vollständigen Backup und Festplattenmanagement. Parallels Desktop 4.0 für Mac enthält Parallels Internet Security powered by Kaspersky mit Anti-Virus-, Firewall- und Identitätsschutz sowie Acronis True Image Home für Backup und Wiederherstellung sowie die Acronis Disk Director Suite. Allein diese drei Werkzeuge sollen einen Mehrwert von etwa 130 Euro bieten.

Zu den insgesamt über 50 Neuerungen gehören unter anderem eine neu gestaltete Benutzeroberfläche für schnellen Zugriff auf alle VMs, zusätzliche Ansichtsoptionen (mit Transparenz), Clips für Screenshots, Spracherkennung, Security Manager, Safe Mode, Shutdown-Modus und über 45 unterstützte Gast-Betriebssysteme.

Der neue Hypervisor weist den virtuellen Maschinen ihre Ressourcen jetzt dynamisch zu. Daher sollen unter Last stehende Anwendungen geringere Reaktionszeiten zeigen. Im Leerlauf beanspruchen die virtuellen Maschinen deutlich weniger Leistung. Zusammen mit Optimierungen der Virtualisierungs-Engine soll das zu einem reduzierten Stromverbrauch von 15 bis 30 % führen. Notebooks sollen ihre Akkulaufzeit dadurch um etwa 20 % steigern können.

Parallels Desktop 4.0 für Mac bietet erweiterten Support für DirectX 9, DirectX PixelShader 2.0 sowie OpenGL 2.0 und unterstützt bis zu 256 MByte Video-RAM.

Die Virtualisierungslösung ist ab sofort in Englisch, Deutsch und Französisch verfügbar. Andere lokalisierte Versionen – Chinesisch, Italienisch, Japanisch, Polnisch, Russisch, Spanisch, Tschechisch und Ungarisch – sollen in Kürze erhältlich sein. Die Vollversion kostet 79,99 Euro, Bestandskunden können das Upgrade für 49,99 Euro erwerben (Sonderaktion: 39,99 Euro bis 31.12.2008). Wer Version 3.0 am oder nach dem 1. September 2008 gekauft hat, erhält Version 4.0 kostenlos und wird entsprechend von Parallels direkt informiert. Eine voll funktionsfähige Testversion der Software ist auf der Parallels-Homepage verfügbar. (Quelle: Parallels/GST)