Sonderschlaglicht auf den Weltfinanzgipfel

Zum Download
Zum Download

Innerhalb von Tagen wurden in vielen Staaten Geldfonds im Umfang von mehreren Hundert Milliarden Euro gebildet. Diese Hilfspakete greifen aber nur, wenn die Rahmenbedingungen weltweit aufeinander abgestimmt werden. Der Weltfinanzgipfel am Wochenende sollte diese Maßnahmenkoordination sicherstellen. Für alle, die Genaueres über die Krisenpläne des Gipfels und die Konsequenzen aus der internationalen Finanzkrise wissen wollen, hat das Bundeswirtschaftsministerium nun eine Sonderausgabe der hauseigenen Broschürenreihe „Schlaglichter der Wirtschaftspolitik“ zusammengestellt.

So plädiert Bundeswirtschaftsminister Michael Glos in dem Sonderheft für eine international verbesserte Regulierung der Finanzmärkte. Einige seiner Forderungen: Aktienkurse dürften sich nicht völlig von den Gewinnerwartungen lösen und Zinsen müssten korrekte Preissignale in den Markt geben. Glos fordert außerdem, Ratingagenturen unter eine international abgestimmte Aufsicht zu stellen.

Im einem weiteren Beitrag wird das Maßnahmenpaket der Bundesregierung zur Beschäftigungssicherung durch Wachstumsstärkung erläutert. Die Maßnahmen sollen 2009 und 2010 Investitionen in Unternehmen, privaten Haushalten und Kommunen in einer Größenordnung von rund 50 Milliarden Euro anstoßen. Eine Einschätzung der Folgen der weltweiten Finanzkrise auf die deutsche Exportwirtschaft schließt das Heft thematisch ab.

Das Sonderheft steht, wie die regulären Ausgaben, kostenlos per Download zur Verfügung.

(BMWi/ml)