Fernwartungssoftware arbeitet Browser-basiert

Teamviewer 4
Teamviewer 4

Die Teramviewer GmbH stellt mit der neuen Version 4 ihrer gleichnamigen Software eine Fernwartungslösung vor, die die Fernsteuerung und -wartung von PCs über das Internet ermöglichen soll. für die Fernsteuerung zwischen den Computern reicht ein Onlinezugang aus. Dadurch sei es egal, ob es sich um Windows- oder Mac-Systeme handele.

Mit einem flash-basierten Webclient können entfernte Computer einfach über den Browser gesteuert werden, ohne dass dafür extra ein Programm ausgeführt oder installiert werden muss. Anwender können so beispielsweise von einem Internetcafe auf ihren Rechner zu Hause zugreifen. Unterschiedliche Betriebssysteme sollen so kein Problem mehr darstellen. Dazu muss man sich auf der Teamviewer-Webseite lediglich einen persönlichen Teamviewer-Account einrichten und sich zur Nutzung später per Browser in ihn einloggen.

Potenziell sicherheitskritische Komponenten wie ActiveX werden für den Betrieb nicht benötigt. Der Webzugang ist dadurch auch dort geeignet, wo keine Programme installiert oder verändert werden dürfen (beispielsweise im Büro). Durch ein verbessertes Übertragungsprotokoll soll die Fernsteuerung von Rechnern mit Teamviewer 4 zudem deutlich als bisher ablaufen.

Mit dem neuen Teamviewer-Partnersystem können PCs gespeichert und verwaltet werden, auf die häufig zugegriffen wird. Eine integrierte Präsenzanzeige zeigt an, welche dieser Partner aktuell online sind. Die Verbindung zum jeweiligen Computer kann dann einfach per Mausklick hergestellt werden. Da die Accounts auf den Teamviewer-Servern gespeichert werden, steht die Partnerliste dem Anwender auf jedem Rechner mit Internetzugang zur Verfügung.

Die Präsentations-Features sollen ebenfalls stark erweitert worden sein. Anwender können ihre Bildschirminhalte mit Teamviewer via Internet anderen Benutzern präsentieren. Die Zuschauer benötigen dazu lediglich den Browser und loggen sich mit ID und Passwort beim Präsentierenden ein.

„TeamViewer 4 enthält einige sehr interessante neue Features“, erklärt Dr. Tilo Rossmanith, Geschäftsführer der Teamviewer GmbH. „Gerade der Webzugang macht die spontane Nutzung für jedermann nochmals deutlich einfacher. Teamviewer wird so zu einer komplett mobilen Lösung, die nicht mehr durch bestimmte Betriebssysteme eingeschränkt ist. Besonders freuen wir uns darüber, dass wir Teamviewer für die private Nutzung weiterhin kostenlos anbieten können.“

Für den kommerziellen Einsatz in Unternehmen ist Teamviewer in drei unterschiedlichen Lizenzen ab 169 Euro (zzgl. MwSt.) erhältlich. (Quelle: Teamviewer GmbH/GST)