Portable Konsole ersetzt kaskadierte UVM-Lösungen

IPC2U stellt mit ALOHA-12A eine All-in-One-Konsole im Laptop-Design vor. Servicetechniker sollen so erstmals die Möglichkeiten einer Rack-Konsole im praktischen Format eines tragbaren Laptops in gewohnter Industriequalität nutzen können. Mit zwei Kabeln wird die Verbindung zum Host-Rechner hergestellt und schon kann wie mit einem Bildschirmarbeitsplatz vor Ort gearbeitet werden.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Im Gegensatz zu einem Zugriff über einen COM-Port im Terminal oder per VNC über Ethernet soll dies auch noch bei abgestürztem Betriebssystem funktionieren. Administratoren großer Serverfarmen sollen ebenfalls von ALOHA-12A profitieren, da die Lösung als Ersatz für wartungsintensive, teure und Strom fressende kaskadierte KVM-Lösungen deutliche Sparpotenziale bieten soll.

ALOHA-12 A kann per VESA-Montage auch unter beengten Platzverhältnissen eingesetzt werden. An einen Schwenkarm montiert soll sich auch dort Platz für das Gerät finden, wo Display und Tastatur separat nicht mehr unterzubringen wären.

Das Gerät verfügt über ein 12,1-zölliges TFT-Display (wahlweise mit Touchscreen oder gehärteter Glasoberfläche), eine 87-Tasten-Tastatur in acht verschiedenen Layouts, eine 0,3-MP-Webcam mit Mikrofon, zwei 1,5 Watt starke Lautsprecher, einen integrierten 5-fach-USB-Hub, Kopfhörer- und Mikrofonanschluss und nur drei Anschlusskabel (Netzteil, DVI, USB). (Quelle: IPC2U GmbH/GST)