3,4 Prozent weniger Firmeninsolvenzen

Im Oktober gingen die Insolvenzen in Deutschland noch einmal deutlich zurück. Die Amtsgerichte verzeichneten insgesamt 13.286 Insolvenzen, darunter 2457 Insolvenzen von Unternehmen. Das sind immerhin 3,4% weniger als im Oktober des Vorjahres. Auch die Zahl der Verbraucherinsolvenzen schrumpfte auf 8571, das sind 5,2% weniger als ein Jahr zuvor. Die voraussichtlichen offenen Forderungen der Gläubiger bezifferten die Gerichte auf 3,1 Milliarden Euro gegenüber 2,7 Milliarden Euro im Oktober des Vorjahres.

Anzeige
© Heise Business Services

Von Januar bis Oktober 2008 wurden 82.106 Insolvenzen von Verbrauchern (-8,3% gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum) und 24.679 Insolvenzen von Unternehmen (-5,5%) gemeldet. Insgesamt registrierten die Gerichte damit etwas mehr als 130.000 Insolvenzen. Der Rückgang lag damit bei 7,6% gegenüber dem Zeitraum von Januar bis Oktober 2007.

(Statistisches Bundesamt/ml) ENGLISH