3,4 Prozent weniger Firmeninsolvenzen

Zahlen des Statistischen Bundesamts
Zahlen des Statistischen Bundesamts

Im Oktober gingen die Insolvenzen in Deutschland noch einmal deutlich zurück. Die Amtsgerichte verzeichneten insgesamt 13.286 Insolvenzen, darunter 2457 Insolvenzen von Unternehmen. Das sind immerhin 3,4% weniger als im Oktober des Vorjahres. Auch die Zahl der Verbraucherinsolvenzen schrumpfte auf 8571, das sind 5,2% weniger als ein Jahr zuvor. Die voraussichtlichen offenen Forderungen der Gläubiger bezifferten die Gerichte auf 3,1 Milliarden Euro gegenüber 2,7 Milliarden Euro im Oktober des Vorjahres.

Von Januar bis Oktober 2008 wurden 82.106 Insolvenzen von Verbrauchern (-8,3% gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum) und 24.679 Insolvenzen von Unternehmen (-5,5%) gemeldet. Insgesamt registrierten die Gerichte damit etwas mehr als 130.000 Insolvenzen. Der Rückgang lag damit bei 7,6% gegenüber dem Zeitraum von Januar bis Oktober 2007.

(Statistisches Bundesamt/ml) ENGLISH