CPU-Boards trotzen extremen Temperaturschwankungen

VDX-6324 & VDX-6354
VDX-6324 & VDX-6354

Die Münchner Comp-Mall GmbH stellt mit den Modellen VDX-6354 und VDX-6324 zwei CPU-Boards mit sehr großem Temperaturbereich vor. Durch die spezielle SoC-CPU Vortex86DX – 800 MHz Taktfrequenz und 256 MByte DDR2-RAM on Board – und ausgewählte Komponenten mit sehr niedriger Leistungsaufnahme sollen die CPU-Boards in einem Temperaturbereich von -20 bis +70°C oder – in einer speziellen Version – von -40 bis +85°C arbeiten.

Durch den besonderen Formfaktor bieten sich diese Karten für die Integration in mobilen Systemen, Fahrzeugen und Datenerfassungsapplikationen sowie generell überall da an, wo großer Temperaturbereich, kompakte Abmessungen, robuster mechanischer Aufbau und geringe Wärmeentwicklung verlangt werden. Comp-Mall bietet für die beiden Boards auch kundenspezifische Teil- und Komplettsysteme an.

Ihr Quick-Boot-BIOS soll den Boards selbst bei -20°C respektive -40°C eine schnelles Booten des Systems erlauben. Die Boards können über den gesamten Temperaturbereich ohne Lüfter betrieben werden und unterstützen WinCE.NET, Linux und DSock. Das VDX-6354 ist als PC/104- oder als PC/104+-Version lieferbar und das VDX-6324 ist eine ISA-Slot-CPU, die laut Comp-Mall auch ohne passive Busplatine betrieben werden kann. Für beste Projektsicherheit gibt der Hersteller eine Verfügbarkeitsgarantie von 5+ Jahren.

Für die Berechnung der Grafik ist XGIs Volari-Z9s-Chip mit Dual-Display Funktion (VGA & TFT Flat Panel) zuständig. Der Grafikchip verwaltet 32 MByte Videospeicher und bietet eine Auflösung von vis zu 1.280 x 1.024 Punkten bei 16 Millionen Farben.

Die CPU-Boards bieten folgende Schnittstellen: 3x RS-232, 1x RS-232/422/485, 4x USB 2.0, LPT, IDE, LAN (10/100 MBit/s), 16 digitale E/A, 1x Audio, 1x PS/2. Der optionale Compact-Flash-Slot beim Modell VDX-6324 kann als Laufwerk verwendet werden. Beide Boards benötigen eine Spannungsversorgung mit +5VDC und 740 mA. (Quelle: Comp-Mall GmbH/GST)