ifo-Chef erwartet schwerste Krise seit Kriegsende

Trotz aller Appelle der Wirtschaft, die Krise nicht zusätzlich schwarz zu malen, reißen die Menetekel der professionellen Analysten nicht ab. In der Montagsausgabe der Bild-Zeitung prophezeit der Präsident des Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn der deutschen Wirtschaft ein tiefes Jammertal. Seine Botschaft: „Die deutsche Wirtschaft steht vor der schwersten Rezession der Nachkriegsgeschichte.“ Um mindestens 2% werde die Wirtschaft in diesem Jahr schrumpfen. Damit einher gehe ein Anstieg der Arbeitslosigkeit um eine halbe Million zusätzliche Arbeitslose, warnt der ifo-Chef.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Im Jahr 2010 könnten es sogar 4 Millionen Arbeitslose werden, so Sinn weiter. Einziger Lichtblick sei ein Einbruch des Ölpreises. Er führe 2009 zu einer minimalen Teuerungsrate von durchschnittlich nur noch 0,9 %. Dennoch sieht Sinn auch für 2010 noch keinen Aufschwung. (Bild/ml)ENGLISH