Norddeutsche Mittelständler erhalten Strategiepreis

In der Handelskammer Hamburg wurden gestern vier norddeutsche Mittelständler für ihre Unternehmensstrategie mit dem „Deloitte Axia-Award“ ausgezeichnet. Der Preis würdigt die klare strategische Orientierung und damit das nachhaltige Wirtschaften der Unternehmen. Insgesamt nahmen mehr als 70 Mittelständler mit einem Jahresumsatz zwischen 10 und 500 Millionen Euro und Unternehmenssitz in Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein, Hamburg oder Mecklenburg-Vorpommern teil.

Der altgriechische Begriff „Axia“ steht für „Wert“, bedeutet aber auch „Fähigkeit“ und „Erfolg“. Diese drei Attribute erfüllen die Best-Practice-Beispiele der diesjährigen Preisträger in den Kategorien „Wettbewerbsvorteile“, „Strategische Orientierung“ und „Strategische Instrumente“. Dabei standen Ausgestaltung und Umsetzung der Unternehmensstrategie im Fokus.

In der Kategorie „Wettbewerbsvorteile“ konnte sich der hanseatische Hersteller von Schiffsrudersystemen Becker Marine Systems GmbH & Co. KG durchsetzen. Er überzeugte die Jury nicht nur bei der Nutzung seiner Wettbewerbsvorteile, wie Innovation und individuellem Kundenservice, sondern auch mit der Erarbeitung einer globalen Marktführerschaft. Wichtiger Bestandteil der Firmenstrategie ist auch eine intensive Kooperationen mit namhaften Universitäten im Bereich Schiffsbau.

In der Kategorie „Strategische Orientierung“ siegte der Hersteller von Markern, Filz- und Faserschreibern edding AG. Das Unternehmen wird ausgezeichnet für eine besonders erfolgreiche strategische Neuausrichtung durch die Konzentration auf seine Kernkompetenzen. Das ermöglichte ihm innovative neue Produkte wie Spezialstifte für Autoindustrie oder Medizintechnik zu entwickeln. Balanced Scorecards unterstützen dabei die bereichsübergreifende Implementierung der Neuausrichtung.

In der Kategorie „Strategische Instrumente“ machte die Otto Bock HealthCare GmbH das Rennen. Durch ein breites Anwendungsspektrum strategischer Instrumente wie Balanced Scorecards oder Wettbewerbsanalysen werden die 38 Tochtergesellschaften des Herstellers orthopädischer Erzeugnisse koordiniert und ausgerichtet. Zudem hat die Firma ein eigenes IT-gestütztes System entwickelt, das diesen Prozess unterstützt.

Einen Sonderpreis erhielt die Lohmann Tierzucht GmbH, denn sie geht bei Strategiekonzept und -implementierung besondere Wege. Das Hauptgeschäftsfeld ist die Legehennenzucht. Doch Lohmann Tierzucht hat sich durch eine erfolgreiche Weiterentwicklung ihrer Kernkompetenzen überdies als internationaler Zulieferer der Eier- und Impfstoffindustrie etabliert.

(ots/ml)