Ricoh stell neues Hochleistungs-Farbdrucksystem vor

Ricoh Pro C900
Ricoh Pro C900

Das Farbdrucksystem Ricoh Pro C900 will mit brillanter Farbwiedergabe, rasanter Druckgeschwindigkeit, hoher Zuverlässigkeit und zahlreichen Möglichkeiten für die vollautomatische Endverarbeitung Maßstäbe im digitalen Farb-Produktionsdruck setzen.

Das Flaggschiff aus Ricohs neuer Pro-Reihe für den professionellen digitalen Produktionsdruck druckt 90 Seiten pro Minute und hat eine enorme Papierkapazität von 11.000 Blatt. Insbesondere in Print-Shops, Hausdruckereien und bei gewerblichen Anwendern soll das System seine Vorteile hinsichtlich Leistung, Qualität und Wirtschaftlichkeit voll ausspielen können.

„Im Markt für Farb-Produktionsdrucksysteme geht der Trend aufgrund von Effizienz und kurzen Umschlagzeiten ganz klar in Richtung Digitaldruck“, meint Michael Pichler, Director Marketing, Ricoh Deutschland. „Ricoh bietet Anwendern mit der Pro C900 ein System, das professionelle Qualität, starke Leistung und Wirtschaftlichkeit verbindet, ohne dass sie sich zwischen einer preisgünstigen, weniger leistungsstarken ‚Light Production‘-Maschine und einer teuren ‚Heavy Production‘-Maschine entscheiden müssen.“

Selbst bei schweren Medien – möglich sind Grammaturen bis 300 g/m² – soll sich die Druckgeschwindigkeit nicht verringern. Die Papierkapazität von 11.000 Blatt ermöglicht extrem lange Druckvorgänge und der Toner lässt sich ohne Unterbrechung des Druckauftrages nachfüllen. Um Ausfallzeiten zu verringern, hat Ricoh zudem eine Reihe von Operator Replaceable Units (ORUs) entwickelt, die eine Zeit sparende Selbstwartung durch geschulte Anwender ermöglichen sollen.

Zur vollen Automatisierung des Produktionsablaufs lässt sich das System mit zahlreichen Online-Endverarbeitungsfunktionen ausstatten: Ein 3.000-Blatt-Finisher mit 100-Blatt-Hefter, Lochereinheit, Plockmatic Bookletmaker, Sattelhefteinheit, GBC StreamPunch III und Z-Falzeinheit sind optional verfügbar. Ein Ring- oder Klebebinder gibt Broschüren, Katalogen und Berichten einen professionellen Schliff. Der „Ring Binder“ locht und bindet Dokumente von bis zu 100 Blättern automatisch mit schwarzen oder weißen Ringleisten. Mit dem „Perfect Binder“ können Anwender dagegen bis zu 200 Blatt starke Dokumentationen mit einem festen, geklebten Buchrücken produzieren.

Für die im Produktionsdruck erforderliche Qualität verfügt das System über einen speziell entwickelten EFI-Fiery-Controller. Der leistungsstarke Prozessor soll mit hoher Geschwindigkeit rippen und mit einer Bildauflösung von echten 1.200 dpi überzeugen. Die Farbdichteveränderung bleibe unter 0.1, die Registerhaltung sei mit ± 0.5 mm exzellent. Dank ColorWise-Pro-Tools wie Kalibrierung, Kundenprofilerstellung und Zusatzfarbabgleich sollen sich die Druckfarben zudem mit großer Präzision steuern lassen. Das serienmäßige Graphic-Arts-Package besteht aus einer Reihe professioneller Merkmale wie Soft- und Hard-Proofing und Papiersimulationen. Für das flexible Drucken variabler Daten gibt es die serienmäßige EFI-FreeForm-Utility. (Quelle: Ricoh Deutschland GmbH/GST)