Leitzins für Britisches Pfund bei 1,50 Prozent

Die Bank of England senkte heute den Leitzins für das Pfund Sterling um 50 Basispunkte auf 1,50%. Die Gründe für die Entscheidung dürften eine nachlassende Konsumbereitschaft der Briten und geringere Investitionen sein. Auch ist bei den Banken die Bereitschaft zur Kreditvergabe gesunken. Andererseits sind die  Inflationserwartungen geringer geworden und weitere gemäßigte Lohnzuwächse zu erwarten. (ml)

Anzeige
© just 4 business