38 Prozent der Deutschen betreiben Online-Banking

Top 10 im EU-Ranking
Top 10 im EU-Ranking

Derzeit erledigen 24 Millionen Deutsche ihre Bankgeschäfte mit Hilfe des Internets. Das entspricht 38% aller Bundesbürger im Alter von 16 bis 74 Jahren. Vor 5 Jahren waren es erst 21% (13 Millionen Deutsche). Nach Angaben des Branchenverbands BITKOM nutzen Männer das Online-Banking besonders gern (43%), während Frauen dem Internet bei Bankgeschäften weitaus skeptischer gegenüber stehen. Nur34% von ihnen tätigen ihre Bankgeschäfte online.

Anzeige

Der Grund für die steigende Beliebtheit: Neben der Möglichkeit, Bankgeschäfte im Internet rund um die Uhr abzuwickeln, reizen viele auch die geringeren Gebühren der Online-Banken.

Im Ranking der EU-Mitgliedsstaaten liegt Deutschland mit seinen 38% Online-Bankkunden auf dem 9. Platz. Der europäische Schnitt liegt bei 29%. An der Spitze stehen weiterhin die Finnen mit einem Online-Banking-Anteil von 72%. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Niederlande (69%) und Schweden (65%). Ebenfalls in die Top Ten schafften es zwei mittelosteuropäische Staaten: Estland schaffte den 5. Platz und Lettland den 8. Platz..

Online-Banking könnte in Deutschland mit der Einführung des elektronischen Personalausweises, die für Herbst 2010 geplant ist, einen deutlichen Schub erleben. Denn auf dem neuen Ausweis kann eine digitale Signatur aufgebracht werden, die das Internet sicherer macht. Der Branchenverband rät, die digitale Signatur gleich mit zu beantragen, wenn ein neuer Ausweis fällig wird. Die Signatur könne auch bei zahlreichen anderen Gelegenheiten als elektronische Unterschrift eingesetzt werden.

(BITKOM/ml) ENGLISH