Ricoh und Kodak bieten gemeinsamen Support

Ricoh Europe und Kodak Graphic Communications Group (GCG) haben eine Vereinbarung unterzeichnet, nach der Ricoh künftig Kodaks digitale Nexpress-Farbproduktionsdrucksysteme und die digitalen Digimaster-EX-Produktionsdrucksysteme in der gesamten Europäischen Union, der Schweiz und Norwegen nicht nur verkaufen und liefern, sondern seinen Kunden auch direkte Supportleistungen für die Maschinen bieten kann.

Anzeige
© Heise Events

Die Farbproduktionsdrucksysteme Nexpress von Kodak drucken mit bis zu fünf Farben und Geschwindigkeiten von bis zu 3.000 A3-Bögen pro Minute oder mit bis zu vier Farben und Geschwindigkeiten von 70 bis 100 A4-Bögen pro Minute. Die Kodak Digimaster EX ist dagegen in vier Geschwindigkeitsversionen zwischen 110 und 150 Schwarzweiß-Seiten pro Minute erhältlich.

Mark Clark, Kodaks Regional Business Manager EAMER: „Diese Kooperation bietet Kodak eine ausgezeichnete Gelegenheit, seine Highend-Drucklösungen über eine größere Marktabdeckung einem breiteren Kundenkreis zugänglich zu machen. Für Kodak besonders wichtig ist der von Ricoh beigesteuerte Zugang zu Unternehmen in unterschiedlichen Branchen. Wir werden eng zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass die Kunden die jeweils besten Lösungen für ihre im Wandel begriffenen Druck-Anforderungen erhalten.“

Laut Clark können Kodaks Druckmaschinen bei wachsendem Geschäftsvolumen aufgerüstet werde. Zur Verfügung stehen diverse Optionen wie die Wahl der gewünschten Papierkapazität, die Steigerung der Druckgeschwindigkeit oder die Integration eines fünften Druckwerks, mit dem 3D-Effekte, Spotlackierung, Wasserzeichen, Hochglanzveredelung, Schutzbeschichtung, Farbraumerweiterung und MICR-Druck möglich sind. Durch die Profilierung der Druckmaschinen und den Einsatz von standardmäßig verfügbaren Dry Inks sollen sich ohne Anmischung spezieller Farbtöne bis zu 82 Prozent der Pantone-Sonderfarben wiedergeben lassen.

Dr. Peter Williams, Leiter der Production Printing Business Group bei Ricoh Europe: „Wir bei Ricoh suchen ständig nach neuen Möglichkeiten, um das Lösungsangebot für unsere Kunden zu verbessern. In den zurückliegenden vier Jahren haben wir unser eigenes Portfolio für den Produktionsdruckmarkt sowie das entsprechende Know-how durch die Übernahme von Hitachi Printing Solutions und der europäischen Gesellschaften von Danka/Infotec sowie durch die InfoPrint Solutions Company, das Joint Venture mit IBM, umfassend ausgebaut. Wir arbeiten mit Kodak schon seit mehreren Jahren erfolgreich zusammen und bieten die Digimaster- und Nexpress-Systeme von Kodak neben den Ricoh-Digitaldruck­systemen, wie dem Ricoh Pro C900, an. Somit können wir aus einer Hand unterschiedlichste Kundenbedürfnisse erfüllen. Außerdem werden Kodak und Ricoh durch diese Zusammenarbeit einem noch größeren Kundenkreis leistungsfähige Lösungen anbieten können.“ (Quelle: Ricoh Europe PLC & Kodak Graphic Communications Group/GST)