Thinprint Print Queue Manager 7.0
Warteschlangensoftware hält Druckaufträge am Leben

Thinprint Print Queue Manager 7.0
Thinprint Print Queue Manager 7.0

Die Berliner Thinprint GmbH stellte vor wenigen Tagen die neueste Version 7.0 ihrer Software Print Queue Manager 7.0 vor. Thinprint will die Lösung auf der CeBIT (Halle 3, C31) zeigen. Neben der ausgefeilten Hauptfunktion, Druckaufträge auch bei Störungen – beispielsweise Leitungsunterbrechungen, Papierstaus oder ausgeschaltete Drucker – zuverlässig auszuliefern, soll die neue Version nun auch unter Windows Server 2008 einsetzbar sein und die Bearbeitung von Druckaufträgen in der gewünschten Reihenfolge garantieren.

„Für eine Reihe von Unternehmen ist es schon aus rein rechtlichen Gründen eine Katastrophe, wenn Druckaufträge verloren gehen, denn sie dürfen einen Ausdruck nur einmal starten. Hier, wie in vielen anderen Fällen sorgt der Queue Manager für die nötige Zuverlässigkeit“, so Charlotte Künzell, General Manager Print-Produkte, Thinprint. „In Unternehmen mit Außenstellen ist der Queue Manager eine sinnvolle Ergänzung.“

Reguläre Druckaufträge gehen bei Störungen gern verloren, da sie meist nach wenigen erfolglosen Zustellversuchen automatisch gelöscht werden. Mit Print Queue Manager 7.0 können dagegen die Anzahl der Zustellversuche, die Zeit zwischen den Versuchen und der Zeitpunkt, zu dem der Druckauftrag gelöscht werden soll, frei eingestellt werden. Mit der neuen Version 7.0 werden Druckaufträge auf Wunsch auch bei Verbindungsunterbrechungen in der gewünschten Reihenfolge ausgegeben. Das neue Release ist auf Windows-Servern und Windows-x64-Servern einsetzbar.

Voraussetzung für den Einsatz des Queue Managers ist die Nutzung der Druckoptimierungslösung Thinprint Print Engine ab Version 7.0. Queue Manager 7.0 ist in zwei Versionen verfügbar, die auf Applikations- oder Druck-Servern eingesetzt werden können.

Die Lösung soll ab sofort weltweit bei mehr als 500 Resellern und Distributoren erhältlich sein. Eine Demo der Software steht auf der Website des Herstellers zum Download bereit. (Quelle: ThinPrint GmbH/GST)