Canon Neuer scannt A4-Farbseiten in 12 Sekunden

Canon Canoscan Lide 700F
Canon Canoscan Lide 700F

Canon stellt mit dem Canoscan Lide 700F einen Scanner für kleinere Büros vor, der das Modell 600F ersetzen soll. Das Gerät soll hochauflösende Scans liefern und sich mit dem eingebauten Standfuß für Platzersparnis auf dem Schreibtisch hochkant aufstellen lassen. Ein spezieller Aufklappbutton soll bei großen Vorlagen wie A3-Büchern dafür sorgen, dass der Vorlagendeckel nicht im Wege steht. Der Stromverbrauch sei zudem so gering, dass kein externes Netzteil benötigt wird und die Stromversorgung über die USB-Anbindung an den Rechner erfolgt.

Canons Lide-Technologie zeichne für das sehr kompakte Format verantwortlich und garantiere besondere effiziente, schnelle und hochwertige Scans. Der 700F soll sich durch minimale Vorwärmzeit und hohe Scan-Geschwindigkeit auszeichnen: Ein A4-Farbscan mit 300 dpi dauert laut Canon nur 12 Sekunden. Aufsichtvorlagen sollen mit einer Auflösung von bis zu 4.800 dpi präzise und detailreich gescannt werden. Mit einer aufsteckbaren Durchlichteinheit können je ein ungerahmtes Dia oder ein Negativ gescannt werden. Hier soll die Scan-Auflösung sogar bis zu 9.600 x 9.600 dpi betragen und damit den bislang höchsten Wert aller Canon-Scanner markieren.

Der integrierte Standfuß und ein Aufklappbutton für eine 180-Grad-Drehung des Vorlagendeckels sollen eine variable Positionierung und Nutzung des Scanners ermöglichen. Der Lide 700F bietet vier individuell konfigurierbare Scan-Buttons für häufig genutzte Standardfunktionen wie Scan-to-Copy, Scan-to-PDF oder Scan-to-E-Mail. QARE (Quality Automatic Retouchment) soll hochwertige Scan-Qualität garantieren: Die Lösung retuschiert automatisch Staub, Kratzer und Körnigkeit bei Aufsichtvorlagen und frischt verblasste Farben auf Wunsch auf. Im Modus ‚Auto Scan‘ übernimmt der Scanner alle Scan-Einstellungen und identifiziert eingelegte Vorlagen automatisch als Text- oder Bildvorlage.

Im Lieferumfangs sind die Canon-Software MP Navigator EX (PDF-Bearbeitung, Suchfunktion, Texterkennung (OCR)) und Auto Photo Fix (automatische Bildretusche) sowie ArcSoft PhotoStudio zur digitalen Bildbearbeitung (Bildzuschnitt, Rote-Augen-Korrektur, Erstellung von animiertem 3-D-Textmaterial) sowie ein USB-Kabel enthalten.

Canons Canoscan Lide 700F soll Windows Vista/XP/2000 sowie Mac OS X 10.3.9 bis 10.5 unterstützen und ab April 2009 zum Preis von 119 Euro (inkl. MwSt.) im Fachhandel erhältlich sein. (Quelle: Canon/GST)