Exporte im Januar auf 16-Jahres-Tief

Zahlen des Statistischen Bundesamts
Zahlen des Statistischen Bundesamts

So wenig exportiert wie im Januar, hat Deutschland seit 16 Jahren nicht mehr. Lediglich einen Wert von 66,6 Milliarden Euro erreichten die ausgeführten Waren. 20,7% weniger als ein Jahr zuvor. Auch der Wert der Einfuhren sank kräftig um 12,9% auf 58,1 Milliarden Euro. Gegenüber dem Vormonat Dezember 2008 nahmen die Ausfuhren kalender- und saisonbereinigt um 4,4% und die Einfuhren um 0,8% ab. Bei den Zahlen handelt es sich um vorläufige Ergebnisse des Statistische Bundesamts.

Die Außenhandelsbilanz schloss im Januar 2009 mit einem Überschuss von 8,5 Milliarden Euro ab. Kalender- und saisonbereinigt beträgt der Überschuss jedoch nur 8,3 Milliarden Euro. Im Januar 2008 lag der unbereinigte Saldo der Außenhandelsbilanz erheblich höher bei 17,3 Milliarden Euro Überschuss.

Zusammen mit den Salden für Dienstleistungen (-1,5 Milliarden Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (+2,8 Milliarden Euro), laufende Übertragungen (-4,3 Milliarden Euro) sowie Ergänzungen zum Außenhandel (-1,2 Milliarden Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im Januar 2009 mit einem Überschuss von 4,2 Milliarden Euro ab. Im Januar 2008 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 15,6 Milliarden Euro ausgewiesen.

(Statistisches Bundesamt/ml) ENGLISH