Preise für IT-Produkte sollen 2009 weiter sinken

Anwender von IT-Produkten können sich freuen, Hersteller und Handel eher nicht: Der  aktuelle IT-Trendindex des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und der Lexta Consultants Group liegt mit minus 23,4 Punkten nach wie vor deutlich im negativen Bereich und deutet damit auf sinkende Preise für IT-Produkte hin. Die befragten rund 200 IT-Experten und EDV-Verantwortlichen erwarten für die kommenden zwölf Monaten einen Preisrückgang um durchschnittlich 3,3%.

Anzeige
© just 4 business

Das Ausmaß der Preissenkungen wird von den Experten für die einzelnen Teilbereiche Bürokommunikation, Rechenzentren sowie Datenbanken und SAP-Anwendungen sehr unterschiedlich prognostiziert. Während bei der Bürokommunikation mit einem Preisrückgang von 3% gerechnet wird, werden die IT-Komponenten für Rechenzentren, so die Erwartungen der Experten, um bis zu 6,4% billiger. Nur bei den Datenbanken und SAP-Anwendungen ist mit einem leichten Anstieg der Preise um 1,2% bis Jahresende zu rechnen.

Der IT-Trendindex setzt sich aus den drei Teilindizes Bürokommunikation, Rechenzentrum sowie Datenbanken und SAP-Anwendungen zusammen. Im Gegensatz zu der geringen Veränderung des Gesamtindex, weisen die einzelnen Teilindizes des IT-Trendindex deutliche Verschiebungen im Vergleich zur Befragung zu Beginn des Jahres 2008 auf.

So ist der Teilindex für die Betriebspreise in der Bürokommunikation im vierten Quartal 2008 um 14,1 Punkte zurückgegangen und liegt momentan bei minus 32,0 Punkten. Das bedeutet, dass nun ein größerer Anteil der befragten Experten davon ausgeht, dass die Betriebspreise in der Bürokommunikation in den nächsten zwölf Monaten sinken werden.

Der Teilindex für die Entwicklung der Betriebspreise im Rechenzentrum ist im Vergleich zur Befragung im ersten Quartal 2008 deutlich gestiegen, von minus 57,6 Punkten auf nunmehr minus 44,5 Punkte. Auch hier geht weiterhin eine Mehrheit der Experten von sinkenden Betriebspreisen im Rechenzentrum aus, dieser Anteil fällt nun allerdings geringer aus.

Der Teilindex für die Preisentwicklungen von Datenbanken und SAP-Anwendungen nimmt im vierten Quartal 2008 einen Wert von 28,2 Punkten an. Dies ist im Vergleich zum ersten Quartal 2008 ein Anstieg um mehr als 12 Punkte. Das heißt, eine zunehmende Mehrheit der befragten IT-Experten geht von einem Anstieg der Betriebspreise bei Datenbanken und SAP-Anwendungen aus.

(ZEW/ml)